Flohmarktfund entpuppt sich bei "Bares für Rares" als Schatz

Damit hatten Igor und Selina nicht gerechnet! Der Bonner nahm mit seiner zukünftigen Schwiegertochter bei der aktuellen Folge von Bares für Rares teil und hatte ein kleines Objekt mit dabei. Er stellte dem Experten einen silberfarbenen Becher vor, den er zusammen mit zwei anderen Teilen für 25 Euro auf dem Flohmarkt gefunden hatte. Wie hoch der Wert seines Besitzes tatsächlich ist – damit hatte Igor allerdings überhaupt nicht gerechnet!

Der Fachmann Sven Deutschmanek (44) erklärte dem Duo, dass es sich bei der Handwerkskunst um einen Münzbecher aus echtem Silber handeln würde. Das Objekt entstand um 1770 in Berlin und ist in einem fast tadellosen Zustand. Igor wünschte sich für die Rarität rund 200 Euro – doch das wischte der Experte schnell vom Tisch: Er schätzte es auf 4.500 bis 5.000 Euro! “Es ist so toll gelaufen und meine Preisvorstellung war absolut falsch. Ich freue mich”, gab sich der Besitzer zufrieden.

Doch was sagen die Händler? Schließlich kommt es am Ende nur auf sie an. Die waren von dem Schätzchen begeistert und überboten sich gegenseitig. Am Ende stand das letzte Gebot bei 3.200 Euro. Da sagte Igor natürlich nicht nein – und verließ die Show überglücklich und mit vollem Portemonnaie!


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel