Französischer Modeschöpfer Pierre Cardin ist tot

Trauer um Pierre Cardin: Der französische Modeschöpfer gilt als Pionier des futuristischen Designs. Jetzt ist der Designer im Alter von 98 Jahren gestorben.

Einer der reichsten Männer Frankreichs

Pierre Cardin war mit seiner Schneiderkunst zu einem der reichsten Männer Frankreichs geworden. Seine Geschäftstüchtigkeit hatte ihn jedoch nicht nur reich gemacht. Er war der Modemacher, den man gerne hasst, sagte er mal in einem Interview mit dem französischen Radiosender RFI. Sonderlich gestört hat den Designer das jedoch nie. Er habe immer weiter vorausgeblickt als die anderen, erzählte er weiter.

Pierre Cardin: Der Designer wurde 98 Jahre alt. (Quelle: Stephen Caillet / imago images )

Pierre Cardin hat die Mode revolutioniert. Im Jahr 1947 kreierte er als Designer bei Christian Dior den bekannten “New Look”, Kleider mit ausgeprägter Taille und runden Schultern, in den Sechzigerjahren ließ er seine Mannequins mit Helm und in astronautenähnlichen Anzügen über den Laufsteg defilieren und stieß damit die Ästhetiker der Branche vor den Kopf.

  • Mexikos Meister der Ballade: Armando Manzanero an Covid-19 gestorben
  • Andrew Kaczynski : Tochter von CNN-Moderator stirbt an Heiligabend
  • Mit 50 Jahren: Karl-Lagerfeld-Muse Stella Tennant ist tot

Mit mehr Begeisterung wurden seine geometrisch geschnittenen Minikleider mit Schießscheibenmustern und Röcken mit Vinylstreifen gewürdigt. Sein eigenes Haute-Couture-Unternehmen gründete er Anfang der Fünfzigerjahre. Später entwarf er als erster großer Modemacher auch Linien für Männer. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel