Freund äußert sich jetzt zu den OP-Gerüchten um Zac Efron

Seit mehreren Wochen beschäftigt dieses Bild von Zac Efron (33) die Internet-Community. In einem Video im Netz ist der High School Musical-Star kaum wiederzuerkennen: Das Gesicht des Schauspielers wirkt darauf nicht nur fülliger, auch seine Kiefermuskulatur mutet ausgeprägter an als zuvor. Zac sieht tatsächlich aufgedunsen aus. Schnell machten Gerüchte um mögliche Beauty-OPs die Runde. Jetzt äußert sich ein guter Freund von Zac zu den Spekulationen.

Hat sich der 33-Jährige wirklich unters Messer gelegt? Kyle Sandilands (49) kennt den Hollywoodstar schon seit mehreren Jahren und dementiert die Gerüchte jetzt in der “The Kyle and Jackie O Show “. “Ich würde es wissen, wenn er sich einer plastischen Operation unterzogen hätte”, erklärte der australische Radiomoderator. Außerdem sei eine Beauty-OP seiner Meinung nach völlig sinnlos, da Zac schon von Natur aus so gut aussehe. “Es ist, als lege man sich einen Picasso zu und lasse dann ein Kind darauf mit den Fingern malen. Warum die Mühe?”

Promiflash hat bei Dr. med. Murat Da\u0026#287;delen, Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie, nachgefragt, und der kann sich durchaus vorstellen, dass der Baywatch-Darsteller beim Beauty-Doc war. Da es sich bei der Aufnahme um ein Video handelt, geht Murat Da\u0026#287;delen davon aus, dass Zac keinen Filter benutzt habe und kommt zu dem Schluss: “Dementsprechend lässt sich vermuten, dass Zac Efron ein sogenanntes Jawline-Contouring hatte.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel