Guido Maria Kretschmer: Schluss mit TV?

Die Zuschauer sind genervt

Fast rund um die Uhr sieht man Guido Maria Kretschmer auf VOX.

Der Designer hat mehrere eigene Sendungen und sogar eine eigene Zeitschrift.

Doch die Zuschauer sind mittlerweile sichtlich genervt von dem einst so beliebten Frauenversteher.

Für Guido Maria Kretschmer,  56, läuft es gerade nicht so toll: Seine neue Show war ein Mega-Flop, und er bekommt immer mehr negative Kritik.

Guido Maria Kretschmer: Er läuft bei VOX fast rund um die Uhr

Als er vor fast zehn Jahren mit „Shopping Queen“ (VOX, montags bis freitags, 15 Uhr) startete, eroberte er die TV-Zuschauer im Sturm. Mit seiner sympathischen, charmanten Art avancierte Guido Maria Kretschmer blitzartig zum neuen Star der deutschen Fernsehlandschaft. Sein Markenzeichen: Er punktete damit, dass er Kritik so liebevoll äußern kann, dass sie niemanden verletzt. Vor allem die Herzen der Frauen flogen dem Wahl-Hamburger zu.

Als Frauenversteher Nummer eins zog er einen Auftrag nach dem anderen an Land – Guido arbeitete in den vergangenen Jahren gefühlt nonstop. Er bekam immer neue Sendungen bei seinem Heimatsender VOX, designte von Möbeln bis ausrangierten Flugzeugtrolleys alles Mögliche, brachte eine eigene Zeitschrift auf den Markt, schrieb Bücher und ergatterte Werbedeals. Doch genau diese Omnipräsenz auf allen Ebenen scheint nun zum Problem zu werden.

Unser lieber Guido geht mir langsam auf den Keks. Es wird einfach zu viel,

schreiben inzwischen sogar schon seine Hardcore-Fans. Auch die Zeiten als Quotengarant scheinen allmählich vorbei zu sein. Seine neue Show „Guidos Wedding Race“ floppte total, zum Auftakt schalteten gerade einmal 570.000 Zuschauer ein. Die zweite Folge wurde deshalb direkt eingestampft!

Mehr zu Guido Maria Kretschmer liest Du hier:

  • Guido Maria Kretschmer: Beichte über TV-Moderatorin – „So unfreundlich“

  • „Shopping Queen“-Star Guido Maria Kretschmer: Bitteres TV-Aus bestätigt!

  • Danni Büchner: Guido Maria Kretschmer findet Tochter Joelina „muffig“

 

Guido Maria Kretschmer: Die Zuschauer sind genervt

Der früher so beliebte Designer wird plötzlich mit Kritik überhäuft. Viele monieren seine „immer gleichen Sätze“ und einige finden sogar, er sei „unerträglich“ geworden. Ganz schön bittere Worte, die dem sensiblen Moderator zu denken geben dürften. Zieht er jetzt etwa die Reißleine? Eine weitere Show will er jedenfalls nicht! „Nein, nein, vielen Dank!“, winkte er gerade in einem Interview ab.

Ich bin versorgt. Das sollen die anderen nehmen. Ich bin sehr, sehr versorgt. Nein, nein, ich kann nicht noch mehr arbeiten. Ich wünsche allen schöne Sendungen, aber ich will keine mehr! Der Guido hat genug zu tun.

Vielleicht denkt er bei all der Kritik ja sogar an einen kompletten Rückzug aus dem TV. Dann hätte er auch wieder mehr Zeit für seinen eigentlichen Job – nämlich Fashion zu kreieren.

Artikel aus dem aktuellen IN-Printmagazin von Anja Eichriedler​​​​​​

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel