Harry und Meghan informierten Queen nicht über Netflix-Deal

Diese Alleingänge dürften der Queen (94) gar nicht gefallen! Dass ihr Enkel Prinz Harry (35) und seine Gattin Herzogin Meghan (39) als Vertreter des britischen Königshauses zurücktreten wollen, soll die Monarchin damals zeitgleich mit dem Rest der Welt erfahren haben. Sie wurde nicht vorher informiert. Nun haben Harry und Meghan einen Vertrag mit Netflix unterschrieben – und auch über dieses Thema sprach Harry nicht mit seiner Großmutter!

Eine Quelle enthüllte dieses heikle Detail gegenüber The Sun. So soll die Königin erst durch ihre Adjutanten von dem Netflix-Deal ihres Enkels erfahren haben. “Ihre Majestät weiß, wie riskant es ist, wenn Royals lukrative Projekte starten – man erinnere sich zum Beispiel an den Produktionsflop von Prinz Edward (56) und an einige Verträge, die Sarah Ferguson (60) in der Vergangenheit unterschrieben hat”, fügte der Insider hinzu. Darüber hinaus ergänzte er, dass die Queen sich aber auch bewusst sei, dass man Harry und Meghan von ihren Plänen nicht hätte abbringen können.

Wie berichtet wurde, sollen Harry und Meghan Dokumentationen, Spielfilme und eine Kindersendung für Netflix produzieren: “Wir werden uns darauf konzentrieren, Content zu schaffen, der informiert, aber auch Hoffnung macht”, erläuterten die Eheleute ihre Pläne.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel