Heino: Streit ums Erbe! Schlagerstar ändert sein Testament

Mit seinen 82 Jahren macht sich Heino bereits Gedanken um sein Erbe. Eigentlich hegte der Schlagerstar den Wunsch, neben seiner Frau und seinem Sohn auch ein ihm nahestehendes Ehepaar zu bedenken. Doch nun ist ein Streit um sein Erbe entbrannt.

Streit um das Erbe von Schlagerstar Heino! Wie die “Bild”-Zeitung aktuell berichtet, hat der 82-Jährige im letzten Moment sein Testament noch einmal geändert. Was war passiert? Der Sänger hegte eigentlich den Wunsch, nicht nur seine Ehefrau Hannelore und seinen Sohn Uwe aus erster Ehe in seinem Testament zu bedenken, sondern auch ein ihm nahestehendes Ehepaar.

Streit um Heinos Erbe: Schlagerstar ändert sein Testament

Denn: Besagtes Ehepaar kennt Heino bereits seit 15 Jahren. Wie die “Bild” berichtet, haben die beiden Heino und Hannelore in den letzten Jahren im Haushalt unterstützt, waren Hausmeister und Fahrer für Heino. Sogar eine Adoption hatte der 82-Jährige deshalb ernsthaft in Erwägung gezogen. Doch er entschied sich um und zog den Antrag beim Familiengericht zurück.

Weil Hannelore dagegen war: Heino zieht Adoptionsantrag zurück

“Ich hatte ein schlechtes Gefühl, weil Jutta mich zu dieser Adoption immer wieder gedrängt hat. Heute glaube ich, dass es ihr nur um die Ausbeutung unseres Erbes ging”, so Heino im Gespräch mit der “Bild”. Für den 82-Jährigen sei jedoch ausschlaggebend gewesen, dass sich seine Frau Hannelore im letzten Moment gegen die Adoption ausgesprochen hatte. Er stoppte die Adoption und ließ dem Ehepaar seine Entscheidung über seinen Anwalt zukommen.

Bitterer Streit um Heinos Erbe nach Adoptions-Stopp

Doch das Paar reagierte wenig verständnisvoll. “Jutta schickte Hannelore und mir darauf einen bösen Brief. Sie schrieb, dass sie hoffe, dass Hannelore und ich uns beim Sterben an den Händen halten, weil ja dann außer uns niemand mehr da sei. Das hat uns so verletzt, dass wir uns von Jutta und Andreas getrennt haben. Und natürlich haben wir sie auch enterbt.”

Hätte Heino das Ehepaar tatsächlich adoptiert, so wären die beiden seinem leiblichen Sohn Uwe rechtlich gleichgestellt gewesen. Darum warum wollte Heino die beiden überhaupt adoptieren? “Ich habe über eine A­doption nachgedacht, damit sich Jutta und Andreas um Hannelore kümmern, wenn ich mal nicht mehr da bin”, so Heino im “Bild”-Interview.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel