Herzogin Meghan: Dieser Frau vertraut sie ihre Privatsphäre an

Herzogin Meghan, 40, kämpft mittlerweile seit mehreren Jahren gegen die Negativ-Schlagzeilen in der britischen Presse an. Natürlich hat sich die Frau von Prinz Harry, 37, professionelle Unterstützung an ihre Seite geholt. Jenny Afia vertrat Meghans Ansichten bereits bei dem spektakulären Prozess gegen die "Associated Newspapers", die einen privaten Brief der Herzogin an ihren Vater veröffentlichten. 

Nun taucht Jenny Afia in der BBC-Doku "The Princes and the Press" auf, um erneut die Meinung ihrer Mandantin darzustellen. Weshalb Afia die perfekte Rechtsanwältin für die Herzogin von Sussex ist, erfahren Sie hier.

Herzogin Meghan: Jenny Afia gilt als eine der besten Anwältinnen in ihrem Metier

Fest steht: Jenny Afia ist eine der besten Anwältinnen in ihrem Gebiet. Derzeit gehört die Juristin zur Top-Kanzlei "Schillings", die sowohl ein Büro in London als auch in New York betreibt. Die Kanzlei steht vor allem für ein Credo ein: "Wir sind auf einer Mission, um die wahre Geschichte aufzudecken. Wir alle haben ein Recht auf Privatsphäre – es ist ein universelles, gesetzlich verankertes Menschenrecht", heißt es auf der offiziellen Homepage. Es ist genau der Aspekt, den Harry und Meghan seit Jahren schützen wollen. Angefangen bei dem Recht, sich gegen Falschmeldungen der Presse wehren zu können.

Hinzu kommt, dass Jenny Afia nicht nur Angestellte in der Anwaltskanzlei ist, sondern Partnerin und Leitern der Rechtsabteilung. Spezialisiert hat sich Afia auf das Gebiet der Unterhaltungsbranche – wozu in diesem Fall auch die Royals zählen dürften. Mittlerweile gehört die erfahrene Anwältin seit 15 Jahren zum Team der Kanzlei. Neben Herzogin Meghan soll die Juristin mehrere der erfolgreichsten Menschen der Welt vertreten. Darunter auch Johnny Depp, 58.

Jenny Afias private Haltung spielt eine große Rolle

Sicherlich hat nicht nur der beeindruckende Lebenslauf der Anwältin die Sussexes überzeugt. Neben der beruflichen Erfahrungen, punktet Jenny Afia mit ihrem Einsatz zur Sicherheit von Kindern in sozialen Netzwerken. "Jenny war Mitglied der Digital Task Force des Children's Commissioner, in deren Rahmen sie die Geschäftsbedingungen von Social-Media-Plattformen so umschrieb, dass Kinder sie verstehen können," wird Afia auf der "Schillings"-Homepage beschrieben. Sie selbst erklärt ihr Engagement wie folgt: 

Es ist ein Aspekt, der Herzogin Meghan privat sehr am Herzen liegt: der Schutz ihrer zwei Kinder Archie, 2, und Lilibet Diana, 6 Monate. Darüber hinaus setzen sich Harry und seine Ehefrau seit Jahren für striktere Regeln auf Social-Media ein. So äußerte der Royal sich bereits Anfang 2021 zu den fatalen Folgen, die Social-Media-Plattformen haben, indem sie dazu beigetragen, "eine Lawine von Fehlinformationen" und "eine Flut von Unwahrheiten" zu verbreiten. Besonders für Kinder sei es ein gefährliches Spiel.

"Diese Geschichten sind nicht wahr" Herzogin Meghans Anwältin verteidigt sie im TV

Jenny Afia: Die Anwältin hat in Cambridge studiert

Für ihre beruflichen Einsätze und Qualifikationen wurde Jenny Afia bereits mehrfach ausgezeichnet, 2008 erhielt sie den British Legal Award in der Kategorie "Young Lawyer of the Year". 2013 zählte sie bereits zu den Top 35 Unternehmerinnen unter 35 Jahren.

Studiert hat Afia bis 2000 an der Cambridge University in England. Dort war sie an der Fakultät für Human-, Sozial- und Politikwissenschaften eingeschrieben.

Verwendete Quellen: schillingspartners.com, linkedin.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel