Herzogin Meghans Ur-Ur-Urgroßmutter arbeitete für die Royals

Herzogin Meghan (39) ist offenbar nicht die erste aus ihrer Familie auf Schloss Windsor. Die ehemalige Suits-Darstellerin schloss dort 2018 mit Prinz Harry (36) den Bund fürs Leben. Seither ist sie Teil der britischen Königsfamilie. Doch wie sich nun herausstellt, gibt es noch eine ganz andere Verbindung zwischen Meghans Familie und den Royals: Meghans Ur-Ur-Urgroßmutter hat als Köchin auf Schloss Windsor gearbeitet.

Wie die Zeitung Express berichtet, geht das aus Unterlagen des Schlosses aus dem Jahr 1856 hervor. Demnach war Mary Bird, Meghans Vorfahrin väterlicherseits, dort als Teenager angestellt – und zwar über 160 Jahre bevor Meghan zur Herzogin wurde. Doch lange blieb Mary nicht im königlichen Haushalt. Nach ihrer Hochzeit zog sie mit ihrem Mann nach Malta, wo sie zwei Kinder bekam. Unter anderem auch Meghans Ur-Urgroßmutter, die ebenfalls Mary hieß. Später wanderte die Familie zunächst nach Kanada aus und ließ sich später in New Hampshire nieder.

Tatsächlich reiste Meghan 2015 nach Malta, um dort ihre Wurzeln zu erkunden. “Irgendwo hinzukommen, wo man sich so schnell willkommen fühlt, ist wirklich etwas Besonderes”, erklärte sie damals in einem Interview mit dem Blog Little Rock.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel