"Immer komischer": Mike Singer über DSDS-Drehs mit Wendler

Er ist das Jury-Küken bei Deutschland sucht den Superstar: Musiker Mike Singer (21) sitzt mit seinen jungen 21 Jahren bereits neben dem Poptitanen Dieter Bohlen (66) in der Jury der Castingshow. Dass er jüngster Juror aller Zeiten ist, hätte sicherlich für noch mehr Furore sorgen können, hätte da nichtsein Kollege Michael Wendler (48) fast alle Aufmerksamkeit auf sich gezogen: Denn der hatte sich durch unhaltbare Aussagen so sehr ins Abseits katapultiert, dass der Sender ihn schließlich aus der Show rausschnitt. Mit Promiflash hat Mike darüber gesprochen, wie es am Set mit dem Wendler so lief.

Zu Beginn der Dreharbeiten hätten die beiden ein gutes Verhältnis gehabt, erinnerte sich Mike im Gespräch mit Promiflash. “Da war er sehr nett, jedoch wurde er im Laufe der Produktion immer komischer”, schilderte der Musiker die gemeinsame Zeit mit dem “Egal”-Sänger. Anfangs sei das Verhältnis noch von gegenseitiger Sympathie geprägt gewesen, sei jedoch im Verlauf eher kollegial und sachlich geworden, berichtete er.

Auf sein Jury-Debüt blickt Mike übrigens insgesamt sehr positiv zurück: Es sei eine geile Zeit gewesen, aus der er viele Eindrücke mitgenommen habe. Auch wenn es nicht immer leicht gewesen sei, Kandidaten nach Hause schicken zu müssen, sei es eine rundum gelungene Erfahrung für den gebürtigen Baden-Württemberger gewesen.

Alle Episoden von “Deutschland sucht den Superstar” bei TVNOW.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel