In Therapie: Herzogin Kates Bruder hatte Suizid-Gedanken!

Herzogin Kates (37) Bruder James Middleton (32) hat eine schwere Vergangenheit hinter sich! Als naher Angehöriger des Königshaus-Mitglieds steht der Hunde-Fan nicht immer ganz freiwillig in der Öffentlichkeit. Zuletzt machte der Unternehmer noch positive Schlagzeilen – er wird demnächst seine Freundin heiraten. Nun gibt der 32-Jährige jedoch ein dunkles Kapitel aus seinem Leben preis: Er litt an so starken Depressionen, dass er Suizid-Gedanken hatte und sich in Therapie begeben musste. Dabei stand ihm unter anderem seine große Schwester immer zur Seite.

Vor zwei Jahren sei James an seinem psychischen Tiefpunkt angelangt, wie er gegenüber Telegraph erklärte: “Ich konnte nichts machen. Ich konnte nicht schlafen, kein Buch lesen, keinen Film schauen, nicht essen. Wenn ich was gegessen habe, saß ich einfach nur so da.” Als er darüber nachdachte, sich das Leben zu nehmen, habe er eine Verhaltenstherapie begonnen. Zu einigen Sitzungen hätten ihn nicht nur seine Eltern Carole (64) und Michael (70) begleitet, sondern auch seine Schwestern Pippa (36) und Kate. “Es war eine sehr, sehr große Sache für mich. Es war so wichtig, weil es auch ihnen half, mich und meine Gedanken zu verstehen”, verriet er weiter.

Die psychologische Unterstützung habe James schnell geholfen, seine Liebsten seien sehr stolz auf die Fortschritte des Unternehmers gewesen. “Ich bin mir bewusst, dass ich es nicht ganz losgeworden bin, aber ich stehe mittlerweile drüber”, zeigte sich der gebürtige Brite schließlich selbstbewusst.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel