Influencerin Gerda Lewis wurde vom Zoll abgefangen

Gerda Lewis wurde am Flughafen vom Zoll rausgezogen. Der Grund: ihre teuren Markenschuhe. Der Influencerin könnte deswegen jetzt sogar eine Anklage drohen.

Was vorgefallen ist, schildert die Influencerin: „Ich wurde vom Zoll rausgezogen, natürlich wegen meiner Balenciaga-Schuhe. War meine eigene Schuld, ich habe es nicht angemeldet, was ich hätte machen müssen. Habe ich nicht drüber nachgedacht.“ Jetzt habe sie ein Drittel des Preises als Strafe zahlen müssen. „Sie meinten, die sehen ’neu‘ aus und wenn ich keinen Nachweis habe, dass ich sie aus Deutschland habe, sind die im Recht.“

„Das sind doch nur ein Paar Schuhe“

Die Geldstrafe könnte womöglich nicht die einzige Konsequenz für die TV-Bekanntheit sein. „Jetzt haben sie mich einfach noch angezeigt wegen Steuerhinterziehung von 900-Euro-Schuhen“, beschwert sie sich. „Ich hätte es verstanden, wenn ich irgendwas Krasses importiert hätte, aber das sind doch nur ein paar Schuhe“, findet sie.

Sie werde sich nun mit ihrem Anwalt in Verbindung setzen und schauen, welche Folgen die Situation haben könnte. Doch nachdem sie bereits mit ein paar Leuten darüber gesprochen habe, hoffe sie, dass die Anklage fallen gelassen wird. „Weil ich die Strafe bezahlt habe“, so Gerda.

  • „Sah aus wie ein Zyklop“: Sharon Osbourne über Horror-OP
  • „Dann gibt es ein Blutbad“: Pikante Tonaufnahmen von Johnny Depp
  • Kamerafrau starb bei Westerndreh: Filmmaterial vom “Rust“-Set veröffentlicht

Sie habe außerdem das Gefühl, dass sie vielleicht nicht wahllos von den Beamten rausgezogen wurde, sondern dass es „Absicht war von irgendwem“, mutmaßt sie. „Weil ich sag euch ganz ehrlich, es wurde kein einziger Mensch rausgezogen und ich trage die Schuhe an meinen Füßen und dass genau ich als einzige Person herausgezogen werde und sie mich genau auf diese Schuhe ansprechen – das sind schon sehr viele Zufälle auf einmal.“

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel