Insolvenz: Starkoch Alfons Schuhbeck macht Restaurants dicht

Für Alfons Schuhbeck (72) bricht eine schwere Zeit an! Der gebürtige Traunsteiner zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Köchen Deutschlands: Er präsentiert sein Talent am Herd nicht nur immer wieder in TV-Shows, sondern betreibt auch mehrere Restaurants und Läden in der Münchner Innenstadt sowie einen Cateringservice. Doch die wochenlangen Schließungen in der Gastronomie aufgrund der Gesundheitslage brachen seiner Gastro-Existenz das Genick: Alfons meldete jetzt Insolvenz an und muss einige seiner Restaurants schließen!

“Nachdem die vollmundig angekündigten Staatshilfen bei mir bis heute ausgeblieben sind, muss ich für meine Betriebe Insolvenz anmelden” erklärte der Koch laut BZ und betonte: “Das ist ein wirklich schwerer Schritt, aber mir bleibt nichts anderes übrig.” Bislang habe er seine Restaurants in München mit der Hilfe von privaten Geldern durch die Pandemie gebracht, doch das sei ihm künftig einfach nicht mehr möglich.

Dabei denkt Schuhbeck nicht in erster Linie an den Schaden, der für ihn entstanden ist, sondern er bedauert vielmehr die tragische Situation seiner Angestellten. “Ich werde schon einen Neustart für mich hinbekommen, aber meine rund 50 Mitarbeiter trifft das richtig hart”, machte er klar. Trotzdem blickt der 72-Jährige positiv in die Zukunft – er hob hervor: “Ich will weitermachen – und vielleicht ist die Insolvenz sogar eine Chance, aus der wir schnell wieder rauskommen.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel