Irina Schlauch sucht im Fernsehen eine neue Liebe

Die erste "Princess Charming" überhaupt ist gefunden! Die Kölner Rechtsanwältin Irina Schlauch, 30, ist die erste Frau, die in der neuen lesbischen TVNOW-Dating-Show "Princess Charming" auf die Suche nach ihrer großen Liebe geht. Nach Nicolas Puschmann, 30, und Alexander Schäfer, 40, übernimmt in der Kuppelshow erstmals eine Frau die Hauptrolle. 

Irina Schlauch wird zu “Princess Charming”

Das Konzept ist ganz ähnlich zu dem von "Die Bachelorette" – nur, dass die Protagonistin nicht nach ihrem Traummann, sondern nach ihrer Traumfrau sucht. "Ich bin Single und 30, es wird Zeit, dass die Traumfrau kommt!", freut sich die 30-Jährige auf das Abenteuer. Und wie muss die aussehen? Vor allem Frauen mit Charakter, Selbstbewusstsein und Humor können bei der neuen "Princess Charming" punkten.

Irinas Coming-Out war unkompliziert

Ihr Coming-Out hatte Irina Schlauch mit 23. Probleme gab es keine. "Ich bin sehr tolerant erzogen worden, insofern wusste ich, dass das für meine Familie kein Thema sein wird. Dafür bin ich sehr dankbar." Ihre erste Beziehung hatte Irina zwar noch mit einem Mann, die folgenden ausschließlich mit Frauen. Bereits nach der ersten Staffel von "Prince Charming" war für die Rechtsanwältin klar: Das will ich auch. Die erste Frau in dem TV-Format zu sein, schmeichelt der 30-Jährigen. Ein bisschen Nervosität schwingt aber auch mit. "Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich die erste Princess sein darf. Ich habe großen Respekt, mich dieser Rolle zu stellen. Im Moment überwiegt aber die Vorfreude, auf das was kommt, und ich glaube, man muss da auch ein bisschen reinwachsen. Ich bin auf jeden Fall bereit!", sagt sie im Gespräch mit VOX.

Die Entscheidung, ein Format wie "Princess Charming" zu zeigen, findet Irina Schlauch wichtig und richtig. "Für mich ist es selbstverständlich, eine Frau zu sein, die auf Frauen steht, aber für viele ist Homosexualität noch keine Normalität. "Prince Charming" war da ein guter Vorreiter. Je öfter Diversität im TV und Streaming gezeigt wird, desto normaler wird es für die Menschen. Jede(r) sollte sich zeigen können, wie sie/er ist", so die 30-Jährige.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel