"James Bond"-Star Kenneth Tsang ist tot

Er war einer der größten Filmstars Hongkongs und spielte in Hollywoodblockbustern wie „Rush Hour“ und „James Bond: Stirb an einem anderen Tag“ mit. Nun ist Kenneth Tsang im Alter von 86 Jahren gestorben.

Hongkong verlangt derzeit von allen Reisenden aus dem Ausland, dass sie sich auf eigene Kosten einer zehntägigen Quarantäne in einem dafür vorgesehenen Hotel unterziehen. Dort hätten Mitarbeiter des Gesundheitswesens Tsang in seinem Zimmer gefunden, nachdem er nicht zur täglichen Kontrolle an seiner Tür erschienen war. Die Todesursache ist noch nicht offiziell bekannt, am Dienstag sei der Schauspieler negativ auf Corona getestet worden, heißt es.

Später Durchbruch in Hollywood

Kenneth Tsang hatte seit mehr als 60 Jahren vor der Kamera gestanden und in über 200 Produktionen mitgewirkt. Seine Leinwandkarriere begann bereits im Teenageralter, in den Sechzigerjahren war er vor allem in Detektivstreifen und klassischen Kung-Fu-Filmen zu sehen. In seiner Heimat erlangte er dadurch große Bekanntheit.

Kenneth Tsang (M.) 1998 in „The Replacement Killers – Die Ersatzkiller“. (Quelle: IMAGO / Allstar)

Seinen internationalen Durchbruch feierte der Chinese allerdings erst im Alter von 53 Jahren in dem Hollywoodstreifen „The Replacement Killers – Die Ersatzkiller“. Danach stand er unter anderem für Blockbuster wie „Rush Hour 2“ mit Chris Tucker und Jackie Chan sowie „Die Geisha“ vor der Kamera.

  • Frederick Lau: Frederick Lau über Trauer
  • Nach langer Krankheit: Musiker von Earth, Wind & Fire ist tot
  • Trauer um Klangpionier: Elektromusiker Klaus Schulze ist tot

Vor allem durch seine Rolle in „James Bond – Stirb an einem anderen Tag“ bleibt Kenneth Tsang vielen im Gedächtnis. In dem Thriller von 2002 spielte er General Moon an der Seite von Pierce Brosnan bei dessen viertem und letztem Auftritt als 007. Zuletzt drehte der 86-Jährige für „The Modelizer“, der sich derzeit in der Postproduktion befindet. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel