James Gunn: Schreiben von Margot Robbies Harley Quinn-Rolle war ‘Privileg’

James Gunn: Schreiben von Margot Robbies Harley Quinn-Rolle war 'Privileg'

James Gunn findet, dass er "privilegiert" war, Margot Robbies Part der Harley Quinn in dem 'The Suicide Squad'-Film geschrieben haben zu können.

Der 55-jährige Filmemacher hat den neuen DC Extended Universe (DCEU)-Film geleitet und liebte es, die Rolle der Superschurkin zu schreiben, da er seit langem ein großer Fan der Figur ist.

Auf die Frage, ob er sich unter Druck gesetzt fühlte, für den geliebten Charakter zu schreiben, verriet James in einem Gespräch mit ‘Collider’: “Ich war aufgeregt, Mann. Ich liebe den Charakter von Harley Quinn. Ich liebe Paul Dinis ursprüngliche Harley Quinn. Ich denke, sie ist eine der am besten geschriebenen Comicfiguren aller Zeiten und durchweg gut geschrieben, nicht immer, aber sehr oft. Dazu in der Lage gewesen zu sein, ihre Sprache zu sprechen und für sie schreiben zu können war ein Privileg, aber ich fühlte mich auch unglaublich gut dabei.” Der Regisseur enthüllte, dass er Harley “versteht”, auch wenn sie kein “James Gunn-Charakter” sei. “Sie ist kein James Gunn-Charakter, weil ich sie nicht auf die gleiche Weise erschuf, wie ich Ratcatcher II oder sogar King Shark in gewisser Weise erschaffen habe […] Es ist also so, dass ich ihren Charakter liebe, ich liebe, wer sie ist, und ich habe mich sehr gut dabei gefühlt, diese Harley zur besten Harley aller Harleys zu machen, die auf der Kinoleinwand zu sehen sind.”

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel