Johnny zum Depp gemacht? Amber Heard soll vermeintlichen Tatort gefakt haben

Neue Vorwürfe im XXL-Prozess

Johnny zum Depp gemacht? Amber Heard soll vermeintlichen Tatort gefakt haben

War dieser „Tatort“ unechter als in jeder TV-Serie? Amber Heard steht im Rufmord-Prozess mit Ex Johnny Depp im Fadenkreuz der Anschuldigungen. Der Anwalt ihres Verflossenen wirft ihr vor, einen angeblichen Tatort manipuliert zu haben.

Das sind die Vorwürfe gegen Amber Heard

Depps Scheidungsanwalt Adam Waldman wurde vor Gericht als Zeuge geladen und wirft der Schauspielerin ein Lügenkonstrukt vor. In seiner Videoaussage ging es zum einen angeblichen Vorfall häuslicher Gewalt von Johnny gegen Amber, der sich 2016 abgespielt haben soll.

Laut Waldmans Aussage habe die einstige Partnerin Depp gezielt „reingelegt“. Nachdem Polizeibeamte damals zum Penthouse gekommen waren, wo Johnny die Wohnung laut seiner Ex demoliert und ein Handy auf sie geworfen haben soll, fanden die Ordnungshüter keine Anzeichen von Verwüstung vor. Dann habe Heard, so Waldman, kurzerhand gemeinsam mit Freunden Wein verschüttet und das Penthouse demoliert. Danach hätten alle Beteiligten samt Anwalt und Publizist ihre Storys abgeglichen. Danach sei ein zweiter Anruf bei der Polizei getätigt worden.

Im Video: Amber Heard im Kreuzverhör

Amber Heard hat Johnny Depp geschlagen

So lautet Ambers Version der Depp-Story

Amber wiederum erzählt aber eine andere Story als der Scheidungsanwalt. Sie wirft der Polizei vor, den angeblichen Tatort nicht mit Sorgfalt abgesucht zu haben. Danach hätten die Ordnungshüter falsche Angaben gemacht. Die Polizei selbst sagt, Depps ehemalige Liebste habe seinerzeit auf eine Anzeige verzichtet. Die Beamten nahmen seinerzeit keine Fotos in der Wohnung ab, da es als nicht notwendig erachtet worden sei.

Im Video: Johnny Depp im Zeugenstand

Johnny Depp sagt im Zeugenstand aus

Im XXL-Prozess verklagt sich das Ex-Paar gegenseitig auf Millionen. Beide werfen sich gegenseitig heftige körperliche und verbale Gewalt vor. Das Urteil wird für Ende Mai erwartet. (nos)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel