Julians Tränen hatten nichts mit Stephis Mama-Aussage zu tun

War alles ganz anders, als es im TV aussah? Stephanie Schmitz (26) enthüllte in der vierten Folge von Temptation Island V.I.P. plötzlich, dass sie keine Kinder möchte. Ihr Partner Julian Evangelos (28) hingegen erzählte in derselben Episode, dass er hofft, dass Stephi ihre Meinung diesbezüglich eines Tages ändert. Dass seine Freundin sich die Mutterrolle nicht vorstellen kann, schien den Influencer in diesem Moment extrem zu belasten – so sehr, dass er vor laufenden Kameras in Tränen ausbrach. Bei Promiflash stellt Julian nun aber eines klar: Die Szenen wurden in einen völlig anderen Zusammenhang gebracht!

“Die Tränen hatten nichts mit der Kinder-Aussage von Stephi zu tun”, betont der einstige Das Sommerhaus der Stars-Kandidat und fügt hinzu: “Leider wurde mir in der Villa etwas anderes beziehungsweise ‘mehr’ vorgespielt und dies in der TV-Ausstrahlung rausgeschnitten.” Mehr geht Julian diesbezüglich nicht ins Detail. Ihn stört vor allem, dass es in der Sendung so aussah, als sei die Nachwuchsplanung ein großes Problem in seiner Beziehung mit Stephi: “Das Thema Kinder haben wir direkt am Anfang der Beziehung offen kommuniziert und geklärt.”

Davon, wie die Szenen im Fernsehen wirkten, ist Julian “schockiert und angekotzt”. Er habe das Gefühl gehabt, seine und Stephis Partnerschaft hätten durch die Art und Weise, wie das Thema Kinder aufgegriffen wurde, kaputtgemacht werden sollen.

Alle Infos zu \u0026#8220;Temptation Island V.I.P.\u0026#8221; auf TVNOW.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel