König Charles' Krönung: Prinz Harry und Herzogin Meghan sind nicht willkommen

Es wird wohl noch etwas dauern, bis endgültig klar ist, ob Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, nun zur Krönung von König Charles, 74, am 6. Mai kommen oder nicht. Im Dezember hieß es, Charles habe seinen Sohn und seine Schwiegertochter trotz der anhaltenden Familienfehde bereits eingeladen. Harry solle bei der Krönung aber keine große Rolle spielen, wurde zuletzt berichtet. Seit Monaten wird von der Presse darüber spekuliert, dabei scheint Harry selbst nicht einmal genau zu wissen, ob er nun dabei sein wird, wie in einem Interview zu seinen Memoiren "Spare" deutlich wurde.

König Charles will Harry und Meghan nicht dabei haben

Jetzt spricht ein Insider aus, was viele aktuell vermuten: Die Royal Family hegt alles andere als den Wunsch, dass Harry und Meghan wirklich bei der Krönung erscheinen – selbst, wenn sie eingeladen wurden. Denn dass sich Charles wirklich die Blöße gibt und den beiden aus Trotz keine Einladung zukommen lässt oder sie wieder auslädt, sollten sie bereits eingeladen worden sein, ist unwahrscheinlich, glauben Experten. Vielmehr sollen er und der Rest der Familie darauf hoffen, dass Harry und Meghan so viel Anstand haben und von sich aus absagen. 

"Der König erwartet nicht, dass sie bei der Krönung dabei sein werden. Die Familie wird die Einladung bestehen lassen, aber es wäre sehr schwer für Harry und Meghan, teilzunehmen, wenn man bedenkt, was in den Interviews und dem Buch gesagt wurde. Die Familie erwartet, dass Harry und Meghan einen Grund finden, nicht dort zu sein", sagt der Insider gegenüber "The Independent".

Royal Familie befürchtet Indiskretion

Die Gründe dafür sind allgemein bekannt. Natürlich möchte die Familie nicht riskieren, weiterhin Bestandteil von Harrys und Meghans Geschichten zu werden. Außerdem wird befürchtet, dass sich die ganze Medienaufmerksamkeit dann wieder auf die beiden richtet. Eine weitere dem Palast nahe stehende Quelle sagt dazu bei "The Sun": "Es gab Diskussionen in der Familie, einschließlich Edward und Anne. Sie wollen nicht, dass es private Gespräche bei der Krönung in die Taschenbuchausgabe von Spare schaffen.".

Verwendete Quellen: independent.co.uk, thesun.co.uk, dailymail.co.uk

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel