Kronprinz Frederik cancelt kurzfristig Reise nach Tokio

Eigentlich sollte Prinz Frederik dieser Tage zu den Olympischen Spielen in Tokio fliegen. Nun gibt das Königshaus aber bekannt, dass er seine Reise nicht antreten wird. 

Demnach stand der “Kronprinz in engem Kontakt mit einer mit Covid-19 infizierten Person”. Aufgrund der verschärften Einreisebestimmungen, die für Japan aktuell gelten, sei es Prinz Frederik nicht möglich, überhaupt dorthin zu fliegen. Nun halte sich Frederik, der bereits geimpft ist, an die in Dänemark geltenden Regeln nach einem Corona-Kontakt und lasse sich unter anderem regelmäßig testen. 

Frederiks Familie hatte keinen Kontakt

Wie es in der Mitteilung weiter heißt, hätten seine Mutter, die 81 Jahre alte Königin Margrethe, sowie Frederiks Ehefrau, Prinzessin Mary, und die vier gemeinsamen Kinder, Christian, Isabella, Vincent und Josephine, keinen Kontakt zu der mit Corona infizierten Person.

  • England gegen Italien: Prinz Georges Jubelschrei erwärmt die Herzen der Fans
  • Enkel von Margrethe: Felix zu Dänemark ist jetzt offiziell vergeben
  • Dänisches Königshaus: Prinz Christian absolviert seinen ersten Termin

Seit 2009 war Frederik Vertreter des IOC (International Olympic Commitee) in Dänemark. Auf der 138. Generalversammlung, an der er am 20. und 21. Juli digital teilnehmen wird, wird er offiziell als Mitglied des Komitees zurücktreten. Diese Entscheidung war bereits Anfang Juni verkündet worden. Er wolle die olympischen Werte in seiner zukünftigen Arbeit weiter mittragen, sich aber nun unter anderem intensiver um “Dänemarks Position als eine der weltweit führenden Nationen in den Bereichen Grüne Agenda, Nachhaltigkeit und Innovation” kümmern. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel