Kryptische Zeilen: Schießt Jimi Blue Ochsenknecht jetzt gegen Ex Yeliz Koc zurück?

Kryptische Zeilen: Schießt Jimi Blue Ochsenknecht jetzt gegen Ex Yeliz Koc zurück?

Bricht Jimi Blue Ochsenknecht jetzt sein Schweigen?

Kurz nachdem Jimi Blue Ochsenknecht (29) in der vergangenen Woche die Trennung von Yeliz Koc (27) bekannt gegeben hat, ging die öffentliche Schlammschlacht los. Die Ex-„Bachelor“-Kandidatin meldete sich mit schweren Vorwürfen zu Wort, die wiederum von den Ochsenknechts nicht unkommentiert blieben. Der Einzige, der sich raushielt: Jimi, der sich nach seinem Statement nicht weiter äußerte. Jetzt hat er offenbar aber genug vom Schweigen und teilt kryptische Zeilen, die durchaus als kleiner Seitenhieb verstanden werden können.

Jimis Zitat sorgt für Aufsehen

In seiner Instagram-Story finden Fans nun ein Zitat, das sich auf unterschiedliche Weise interpretieren lässt: „Ich bin der festen Überzeugung, dass das Universum mich gerade jetzt Geduld lehrt, und zwar auf allen Ebenen.“ Ist das etwa eine Anspielung auf Yeliz, die in den vergangenen Tagen gewaltig gegen seine Familie austeilte? Oder bezieht er sich womöglich auf die Tatsache, dass er in wenigen Wochen zum ersten Mal Vater wird?

Vielsagende Zitate zu posten ist ja eigentlich eher das Ding der schwangeren Yeliz. Ein paar Stunden bevor sich Jimi in seiner Story meldet, veröffentlichte auch sie erneut ein Bild mit einem Spruch. „Nicht jeder bekommt die gleiche Version von mir zu sehen. Eine Person könnte dir sagen, dass ich der sympathischste Mensch bin, den sie je getroffen haben. Ein anderer könnte dir aber sagen, dass ich ein kalter und emotionsloser Mensch bin. Du kannst beiden glauben, denn ich zeige ihnen die Version von mir, die sie füttern“, heißt es dort.

Im Video: Mit diesen Worten bestätigt Jimi die Trennung von Yeliz

Jimi Blue Ochsenknecht bestätigt Trennung von Yeliz Koc

Wann kehrt endlich Ruhe ein?

Yeliz befindet sich aktuell in den letzten Zügen ihrer Schwangerschaft. Da sie bereits Wehen hatte, sollte die werdende Mama eigentlich einen Gang zurückschalten. Doch wer die 27-Jährige kennt, weiß, dass sie nicht tatenlos zusehen kann. Die Situation hat sich sogar so sehr zugespitzt, dass sie glaubt, dass Familie Ochsenknecht ihrer ungeborenen Tochter schaden wolle.

Ausgenommen davon allerdings Jimi. „Man kann sich seine Familie nicht aussuchen. Ich will auch nichts Schlechtes für ihn, auch wenn er mich und seine Tochter sitzen lässt. Er ist auch kein schlechter Mensch. Außer ich täusche mich auch in ihm, aber er ist da einfach gefangen“, erklärte Yeliz vor Kurzem in einem Q&A. (dga)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel