Kurz vor Anhörung: Amber Heard hat ihr PR-Team gefeuert

Amber Heard (36) hat genug von den schlechten Schlagzeilen! Im Verleumdungsprozess von Johnny Depp (58) gegen seine Ex-Frau wird Ambers Glaubwürdigkeit immer wieder infrage gestellt. Nachdem sie sich in diesem Prozess bisher noch gar nicht selbst im Zeugenstand geäußert hatte, werden ihre Aussagen mit Spannung erwartet. Angekündigt ist, dass die Schauspielerin morgen das erste Mal selbst Stellung vor Gericht beziehen wird. Ein neues PR-Team soll ihr nun dabei helfen, ihr Bild in der Öffentlichkeit geradezurücken.

Wie die New York Post erfahren haben will, sei die 36-Jährige so verärgert über die negative Berichterstattung über sie gewesen, dass sie abrupt ihr Presse-Team wechselte. Demnach behaupten Quellen, dass sich die Aquaman-Darstellerin erst am Donnerstag von der Krisen-PR-Firma Precision Strategies getrennt habe. Sie sei „frustriert darüber, dass ihre Geschichte nicht glaubwürdig erzählt wird“, erklärte ein Insider. Ihr neues Team habe zudem bereits in der Vergangenheit schon einmal in einem Prozess für die Gegenseite von Johnny gearbeitet.

Lis Smith, die ehemalige Kampagnenleiterin des aktuellen US-Verkehrsministers, kann diese Entscheidung nicht nachvollziehen: „Es ist verrückt, mitten in einem Prozess wie diesem das Team zu wechseln, nur weil einem die Schlagzeilen nicht gefallen.“ Sie sagte der amerikanischen Zeitung, Ambers ehemalige PR-Firma sei „eine der besten Krisenfirmen“. Doch schließlich könnten die Geschichten darüber, was passiert ist, nun einmal nicht umgeschrieben werden.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel