Letzte Folge: Ist Jakob Graf mit "Unter uns"-Ende zufrieden?

Hat sich Jakob Graf (38) seinen Unter uns-Ausstieg so ausgemalt? Rund zwei Jahre hatte der Schauspieler in der Rolle des Luke Färber die Schillerallee aufgemischt. Nach dem Einstieg als krimineller Bösewicht durchlebte die Figur eine krasse Wandlung und gehörte bald zu den Lieblingscharakteren vieler Zuschauer. Jetzt ist das Kapitel Luke aber vorerst beendet. Darsteller Jakob kehrt der Serie den Rücken. Doch wie findet er die dramatische Abschiedsgeschichte? Promiflash hat nachgefragt.

Gerade flimmerte die finale Episode mit dem gebürtigen Würzburger über die Bildschirme – und die Ereignisse hätten nicht dramatischer sein können. Schon am Freitag war dies zu sehen: Luke hat den Bewährungshelfer von Nika (Isabelle Geiss) niedergeschlagen. Jetzt ist klar: Marius Popovic (Torsten Knippertz, 51) ist wirklich tot und sein Mörder musste Köln fluchtartig verlassen. Ist Jakob enttäuscht, dass Luke wieder in alte kriminelle Muster verfallen ist? “Ich fand den Abschied aufregend, wir erzählen eine dramatische Geschichte. Klar, was Luke tut, ist kriminell. Aber er hat seine Gründe”, betonte der 38-Jährige gegenüber Promiflash. Er sei sich sicher, dass die Zuschauer mitgefiebert hätten, und ergänzte: “Die Abschiedsstory war spannend geschrieben und es hat Spaß gemacht, sie zu spielen.”

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel