Lisa Marie Presleys († 54) dramatisches Leben im übergroßen Schatten von Vater Elvis

Drogen, 4 Ehen und Trauer ums eigene Kind

Lisa Marie Presleys († 54) dramatisches Leben im übergroßen Schatten von Vater Elvis

Mit nur 54 Jahren ist Lisa Marie Presley am 12. Januar 2023 gestorben. Ein viel zu kurzes Leben, das die einzige Tochter von Elvis Presley stets im Schatten ihres berühmten Vaters gelebt hat.

Lesetipp: Zwei Tage vor ihrem Tod: Sorgen-Auftritt von Lisa Marie Presley

Lisa Marie Presley war als Teenager im "selbstzerstörerischen Modus"

Lisa Marie Presley wurde 1968 geboren. Ihr Vater Elvis Presley war da gerade auf den Höhepunkt seiner Karriere und wurde weltweit als „King of Rock“ gefeiert. 1972 trennten sich er und Lisa Maries Mutter Priscilla Presley (77). Ihre einzige gemeinsame Tochter war damals gerade erst vier Jahre alt. Nur fünf Jahre später musste das kleine Mädchen den ersten großen Verlust seines Lebens verarbeiten: Papa Elvis starb mit nur 42 Jahren.

Dass dieses frühe Kindheitstrauma nicht spurlos an Lisa Marie vorbeigegangen ist, zeigte sich in ihrer Teenie-Zeit. Sie begann, mit Drogen zu experimentieren und rebellierte gegen ihre Mutter. Priscilla Presley schickte ihre Tochter aufs Internat.

Lisa Marie Presley erklärte 2003 gegenüber der „Los Angeles Times“, dass sie als Kind „eine ziemliche Einzelgängerin und ein melancholisches und seltsames Kind“ war: „Ich war eine Zeit lang in einem selbstzerstörerischen Modus. Ich habe nie wirklich in die Schule gepasst. Ich hatte nicht wirklich eine Richtung.“

Lisa Marie versuchte in die musikalischen Fußstapfen ihres Vaters zu treten

2003 versuchte Lisa Marie Presley in die übergroßen Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Sie veröffentlichte das Album „To Whom It May Concern“, das es immerhin bis auf Platz 5 der Billboard-Albumcharts schaffte und mit Gold ausgezeichnet wurde.

Im Interview mit Larry King erklärte Lisa Marie damals, dass sie den Vergleichsdruck mit ihrem Vater hätte „abstellen“ müssen, weil sie sonst nie Musik gemacht hätte: „Ich musste aufhören, mir darüber Gedanken zu machen, weil es mich sonst zu sehr eingeschüchtert hätte.“

Lisa Marie brachte noch zwei weitere Alben heraus: „Now What“ im Jahr 2005 und „Storm & Grace“ 2012. An die Erfolge ihres Vaters konnte sie nie anknüpfen.

Ehen mit Michael Jackson und Nicolas Cage machten Schlagzeilen

Privat lief es turbulent bei Lisa Marie. Sie war insgesamt vier Mal verheiratet. Im Jahr 1988 heiratete sie den Musiker Danny Keough, mit dem sie eine Tochter, Riley Keough, und einen Sohn, Benjamin Storm Keough, hat. Benjamin starb am 12. Juli 2020 durch Suizid.

Lesetipp: Lisa Marie Presley: Tod ihres Sohnes Benjamin Keough hat ihr Herz „völlig zerstört“

1994 ließen sich Lisa Marie und Danny scheiden. Zwei Wochen später gab sie dem „King of Pop“ Michael Jackson († 50) das Jawort. Diese Ehe hielt bis 1996. Lisa Maries dritter Ehemann wurde 2002 US-Schauspieler Nicolas Cage (59), der nach nur drei Monaten die Scheidung einreichte. Cage war ein riesiger Elvis-Fan und böse Zungen lästerten damals, dass Lisa Marie nur ein weiteres Elvis-Andenken für ihn gewesen sei.

Lesetipp: Trauer um Lisa Marie Presley: Ex-Mann Nicolas Cage schwärmt von ihrem Lächeln

Im Januar 2006 heiratete Lisa Marie den Musiker und Produzenten Michael Lockwood, mit dem sie ihre 2008 geborenen Zwillingstöchter bekam. Auch die Ehe mit Michael Lockwood hielt nicht. 2016 reichte das Paar die Scheidung ein.

Im Video: RTL-Reporter Frank Fastner zum Tod von Lisa Marie Presley

Frank Fastner zum Tod von Lisa Marie Presley

„Trauer ist etwas, das man für den Rest seines Lebens mit sich herumtragen muss"

Im September 2022 schrieb Lisa Marie ein Essay für den „National Grief Awareness Day“, in dem sie sich zum Verlust ihres Sohnes äußerte. „Trauer ist etwas, das man für den Rest seines Lebens mit sich herumtragen muss. Man kommt nicht ‚darüber hinweg‘, Punkt.“

Ihre Töchter würden ihr helfen, nach Benjamins Tod trotz ihrer übermächtigen Trauer irgendwie weiter zu leben. „Ich mache weiter für meine Mädchen“, erklärte Presley damals. Ihr gebrochenes Herz hat jetzt anders entschieden. Finley Aaron und Harper Vivienne müssen nun ohne ihre Mutter klarkommen. (csp)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel