Lorraine Kelly hofft, Katie Price' Unfall war ein "Weckruf"

Katie Price (43) war am Dienstag in einen Verkehrsunfall verwickelt. Sie soll sich unter Drogen- und Alkoholeinfluss ans Steuer gesetzt haben. Außerdem hat das Model bereits seit zweieinhalb Jahren keinen Führerschein mehr. Ihre Familie machte im Netz deutlich, dass sie schon länger um Katie besorgt sind. Aber auch ihre Promikollegen machen sich Sorgen um den Realitystar. Moderatorin Lorraine Kelly (61) hofft, dass der Unfall für Katie ein „Weckruf“ war.

„Sie hätte sich gar nicht erst hinters Steuer setzen sollen. Sie hätte sich selbst oder jemand anderen töten können“, meinte die 61-Jährige in ihrer TV-Show Lorraine. Dennoch macht sie sich Gedanken um Katie und hofft, dass die fünffache Mutter nun die Hilfe bekommt, die sie braucht. „Vielleicht war das ja ein Weckruf für sie, und zwar ein ziemlich schlimmer“, kommentierte Lorraine.

Auch Katies Ex-Mann Kieran Hayler (34) hofft angeblich, dass Katie nun in eine Entzugsklinik geht. Der Familienvater selbst hat sich zu dem Vorfall bisher zwar noch nicht öffentlich geäußert, ein Insider verriet gegenüber The Sun allerdings, dass er nicht nur Angst um Katie, sondern auch um ihre beiden gemeinsamen Kinder Bunny (7) und Jett (8) hat. „Kieran findet, dass Katie ihr Leben auf die Reihe bekommen muss“, erklärte die Quelle.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel