Lottie Tomlinson wurde nach Tod ihrer Mama nicht unterstützt

Lottie Tomlinson (23) spricht offen über die bisher wohl härteste Zeit ihres Lebens. Im Moment erwartet die Influencerin voller Vorfreude ihr erstes Baby – doch hinter der Schwester von One Direction-Star Louis Tomlinson (30) liegen dramatische Jahre. Im Dezember 2016 erlag ihre Mutter Johannah Deakin ihrem Krebsleiden. Im März 2019 verlor sie auch noch ihre jüngere Schwester Félicite aufgrund einer Überdosis. Nun erzählte Lottie: Mit ihrer Trauer wurde sie vollkommen allein gelassen.

Zu Gast bei Loose Women berichtete die 23-Jährige von ihren Erfahrungen. „Es ging wirklich schnell, und meine Mutter mit 18 zu verlieren, war so herzzerreißend und beängstigend“, erinnerte sie sich. Unterstützung hatte die Britin damals nicht bekommen. „Es war ziemlich schockierend, dass wir von medizinischem Fachpersonal umgeben waren und uns nichts wirklich angeboten wurde“, betonte Lottie. Letztendlich habe sie eigenständig gehandelt und sich in Therapie begeben.

Dabei sprach Lottie auch über ihre verstorbene Schwester Félicite. „Offensichtlich hat meine Schwester den Verlust nicht sehr gut verkraftet. Und ich glaube, es hätte anders laufen können, wenn sie sich Hilfe geholt hätte“, mutmaßte die werdende Mutter. Deshalb setzt sie sich nun dafür ein, dass Trauernde Hilfe in Form von Beratung, verschreibungspflichtigen Medikamenten und finanzieller Unterstützung angeboten wird.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel