Mats Hummels: Skurriler Eigentor-Rekord

Mats Hummels: Skurriler Eigentor-Rekord

Mats Hummels hat mit seinem Eigentor gegen Frankreich am Dienstag (15. Juni) einen skurrilen Rekord aufgestellt.

Die deutsche Nationalelf ist dadurch nämlich das erste Team, dem ein solcher Patzer passiert und das gleichzeitig auch von dem gleichen Missgeschick des Gegners profitieren konnte.

Gegen Portugal am Samstag (19. Juni) gewann Deutschland mit 4:2 Toren. Die ersten beiden Tore für Deutschland wurden allerdings von Portugiesen selbst geschossen. Ähnlich wie bei Mats Hummels, der durch einen festen Schuss vor sein Schienbein zum Eigentor gezwungen wurde, prallten auch die deutschen Bälle an den Portugiesen Rúben Dias und Raphaël Guerreiro ab und erzielten Tore für Deutschland. Die anderen beiden Tore schossen Kai Havertz und Robin Gosens, letzterer sogar mit einem spektakulären Kopfball.

Kai Havertz stellte ebenfalls einen Rekord auf: Durch sein Tor gegen Portugal ist er der jüngste EM-Schütze für Deutschland seit 1988. Damals traf Olaf Thon mit 22 Jahren und 44 Tagen gegen Dänemark. Havertz war bei seinem Treffer am Samstag 22 Jahre und 8 Tage alt und brach somit den Rekord, den er aber gelassen hinnimmt. Zur ARD sagte er nach dem Spiel ganz bescheiden: „Im Endeffekt kommt es darauf an, wie weit wir hier kommen und nach dem Turnier kann man sich über solche Auszeichnungen dann auch freuen.“

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel