Meghan Markle mit Baby Lilibet Diana: Zoff um Namenswahl – doch die Royals gratulieren trotzdem

Meghan Markle und Prinz Harry sind zum zweiten Mal Eltern geworden: Ihre kleine Tochter trägt den Namen Lilibet Diana. Die Namenswahl löste Kontroversen aus, doch die royale Verwandtschaft gratulierte dennoch artig zur Geburt.

Um den genauen Entbindungstermin ihres zweiten Kindes machten Meghan Markle und Prinz Harry in den vergangenen Monaten stets ein Geheimnis – jetzt wurde die Geburt von Klein-Archies jüngerer Schwester offiziell bestätigt. Herzogin Meghans Tochter, die den Namen Lilibet Diana Mountbatten-Windsor trägt und “Lili” gerufen werden soll, wurde am Freitag, dem 4. Juni 2021, um 11.40 Uhr (Ortszeit) im Santa Barbara Cottage Hospital in Santa Barbara, Kalifornien, geboren und wog 3,5 Kilogramm.

Meghan Markle bringt Babytochter Lili zur Welt: Elternzeit für Prinz Harry und Herzogin Meghan hat begonnen

Die Ankunft von Baby Nummer zwei verkündeten Prinz Harry und Meghan Markle auf ihrer Archewell-Webseite. Nach der Entbindung hätten sich die frischgebackenen Zweifach-Eltern zuhause eigeigelt, um die Zeit mit dem Neugeborenen zu genießen. Auch die Arbeit muss ruhen, während Herzogin Meghan und Prinz Harry ihre kleine Tochter kennenlernen.Der Journalist Omid Scobie, der als Co-Autor des Enthüllungsbuches “Finding Freedom” bekannt wurde und Meghan Markle nach ihrem Ausstieg aus dem britischen Königshaus besonders nahe stehen soll, teilte per Twitter mit, das frischgebackene Elternpaar werde vorerst keine Fotos von Baby Lili veröffentlichen. Meghan und Harry seien nun in Elternzeit – wie lange diese dauern soll, wurde nicht kommentiert.

Affront gegen die Queen? Prinz Harrys Namenswahl für Baby-Tochter schürt Kontroversen

So mancher Royals-Beobachter dürfte angesichts der Namenswahl allerdings entsetzt die Augen aufgerissen haben – kaum war die Baby-Neuigkeit mit der Welt geteilt, regten sich kritische Stimmen zu Meghans und Harrys Entscheidung, ihr Kind Lilibet Diana zu nennen. Die einen wollten die Namenswahl als eine Art Versöhnungsangebot Harrys verstehen, der sich nach der Lossagung von seinen royalen Wurzeln bekanntlich mit seiner Verwandtschaft verkracht hat. Dem Königshaus nahestehende Wegbegleiter empörten sich jedoch darüber, dass Prinz Harry seine Tochter Lilibet nannte.

Für Adelsfans mit einer ausgeprägten Vorliebe für das britische Königshaus ist der Erstname von Meghan Markles Tochter nämlich eng mit einer anderen prominenten Figur bei den Royals verbunden: Keine Geringere als Queen Elizabeth II. trägt den Spitznamen “Lilibeth” schon seit Kindertagen, auch ihr Anfang April 2021 verstorbener Ehemann Prinz Philip pflegte die Monarchin privat so zu nennen.

Erst Palastflucht, dann Versöhnung durch Baby Lili? Royals-Vertrauer rechnet mit Prinz Harry ab

Dickie Arbiter beispielsweise, der jahrelang als Privatsekretär der Königin im Palast tätig war, fühlte sich von der Namenswahl wie vor den Kopf gestoßen. Der einstige Palastangestellte nannte die Angelegenheit “sehr kontrovers”, wie der britische “Express” zitierte. “Wenn man bedenkt, was sich in den vergangenen Monaten abgespielt hat, wie beispielsweise das Oprah-Interview oder Harrys Enthüllungen bei Apple TV, dann muss ich mich wundern”, so Arbiter. In diesen Interviews hatte Prinz Harry seine engsten Verwandten, Queen Elizabeth II. eingeschlossen, scharf kritisiert. Zudem sei Prinz Harry mit seiner Familie nach Kalifornien gezogen, um sich vom Königshaus zu distanzieren – nur um wenig später seine Tochter nach dem Oberhaupt der Königsfamilie zu benennen.

Dem Vernehmen nach habe Prinz Harry seine Großmutter bereits vor der Geburt davon in Kenntnis gesetzt, seine Baby-Tochter ihr zu Ehren “Lilibet” nennen zu wollen – doch damit dürften die privaten Vorab-Informationen ans Königshaus auch schon erschöpft sein. Dass Prinz Harry seiner Großmutter vor Veröffentlichung der offiziellen Geburtstanzeige seiner Tochter von der Geburt berichtete, scheint unwahrscheinlich, denn der Palast gab erst eineinhalb Stunden später ein offizielles Statement heraus. Demnach scheinen die Royals erst durch die Pressemitteilung von Lilis Geburt erfahren zu haben.

Lilibet Diana Mountbatten-Windsor ist (noch) keine Prinzessin

Lilibet Diana Mountbatten-Windsor steht offiziell an achter Stelle der britischen Thronfolge, einen Platz hinter ihrem älteren Bruder Archie Harrison Mountbatten-Windsor. Durch Lilibets Geburt rücken nachfolgende Familienmitglieder wie Prinz Andrew, Prinzessin Beatrice oder Prinzessin Eugenie einen Rang nach hinten. Ebenso wie der im Mai 2019 geborene Archie wird Lili keinen royalen Titel erhalten und demnach keine Prinzessin sein. Im Falle des Todes von Queen Elizabeth II. und der darauffolgenden Thronbesteigung von Prinz Charles sei jedoch denkbar, dass Lili zu einer königlichen Hoheit aufsteigen und den Namenszusatz HRH (Her Royal Highness, Ihre königliche Hoheit) tragen dürfte. Für ihren Bruder Archie gilt der Anspruch auf einen Adelstitel ebenfalls, denn die beiden Sprösslinge von Prinz Harry wären dann die direkten Nachfahren eines regierenden Königs.

 

Trotz Familienfehde! Royals gratulieren Meghan Markle und Prinz Harry zur Geburt von Baby Lili

Familienzwist nach dem Megxit hin oder her: Nach der Bekanntgabe der Geburt von Lilibet Diana gratulierte die britische Königsfamilie artig zum neuen Familienmitglied. In den sozialen Netzwerken gab es beispielsweise Glückwünsche auf Queen Elizabeths Account @theroyalfamily und auf @clarencehouse, dem Account von Prinz Charles und Herzogin Camilla, die mit der kleinen Lili nun das fünfte Enkelkind begrüßen. Kleiner Wermutstropfen für Queen Elizabeth II.: Erstmals konnte die Königin ihre Glückwünsche nicht in ihrem Namen und im Namen ihres Mannes Prinz Philip formulieren. Stattdessen wählte die Queen die Formulierung “Die Königin, der Prinz von Wales und die Herzogin von Cornwall sowie der Herzog und die Herzogin von Cambridge sind entzückt über die Neuigkeiten.”

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von The Royal Family (@theroyalfamily)

 

https://www.instagram.com/p/CPyijY4gS5D/

Ein Beitrag geteilt von Clarence House (@clarencehouse)

Kate Middleton und Prinz William bejubelt für Babyglückwünsche

Besonderen Applaus gab es jedoch für die Glückwünsche, die Herzogin Kate und Prinz William zur Geburt ihrer kleinen Nichte veröffentlichten. Obwohl dem Vernehmen nach der Haussegen zwischen Prinz Harry und seinem Bruder Prinz William schiefhängt, begruben der Herzog von Cambridge und seine Frau Kate Middleton das Kriegsbeil und wünschten Meghan Markle, Prinz Harry und seinem Nachwuchs freundlich alles Gute. “Wir sind begeistert über die frohen Neuigkeiten zur Ankunft von Baby Lili. Glückwünsche an Harry, Meghan und Archie”, lautete die Instagram-Nachricht, die mehr als 1,3 Millionen Likes und unzählige Kommentare à la “Das hat Klasse” oder “Ich habe nie etwas anderes als Güte vom Herzog und von der Herzogin von Cambridge erwartet” bekam.

Wann lernt Baby Lilibet Opa Charles und Opa Thomas Markle kennen?

Noch dürfte Baby Lilibet nur einen beschränkten Personenkreis kennengelernt haben – doch einige Familienmitglieder dürften bereits darauf brennen, die Tochter von Prinz Harry und Meghan Markle zu treffen. Thomas Markle beispielsweise, Herzogin Meghans Vater, wurde bislang nicht die Ehre zuteil, seine Enkelkinder zu treffen – auch den zweijährigen Archie hat der US-Amerikaner bislang nicht persönlich zu Gesicht bekommen. Trotzdem ließ Opa Markle Glückwünsche ausrichten: “Ich freue mich sehr über die Geburt meiner Enkeltochter und wünsche ihr und ihrer Mutter alles Liebe und nur das Beste”, wird Thomas Markle von der britischen “Daily Mail” zitiert. Wann die britische Verwandtschaft, allen voran Queen Elizabeth II. und Großvater Prinz Charles, die kleine Lili kennenlernen dürfen, steht ebenfalls in den Sternen: Seitdem Meghan Markle, Prinz Harry und Klein-Archie das Vereinigte Königreich im November 2019 verließen, gab es kein persönliches Wiedersehen zwischen den Royals und dem Sohn von Herzogin Meghan.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel