Michi Bauer bereut seine "Bachelor in Paradise"-Entscheidung

Späte Reue bei Michael Bauer (30)! Der ehemalige Die Bachelorette-Kandidat der Jessica-Paszka-Staffel war nach seiner zweiten Bachelor in Paradise-Teilnahme heftig kritisiert worden. In der Dating-Show entschied er sich 2019 nämlich für Natalie Stommel (32), schoss sie aber zurück in Deutschland gleich wieder ab und präsentierte eine neue Freundin, die er vor dem Format schon gedatet hatte. Jetzt überraschte Michi mit einer heftigen Aussage – er bereut seine Aussagen und sein Verhalten bei der Rosen-Resterampe.

Bei einer Frage-Antwort-Runde auf Instagram wurde der Augsburger gefragt, ob er manchmal an die “Bachelor in Paradise”-Zeit zurückdenken würde. Und tatsächlich gab er zu, dass seine Gedanken noch hin und wieder zu dieser Erfahrung zurückschweifen würden. “Diese Entscheidungen gehören zu den wenigsten, wenn nicht zu dem Einzigen, was ich in meinem Leben bereue. Nicht, dass ich mitgemacht habe, sondern dass ich nicht wirklich auf mein Herz gehört habe”, verriet er in diesem Zusammenhang weiter. Außerdem habe er sich aufgrund seines Verhaltens selbst nicht mehr erkannt, als er sich die Folgen im Nachhinein angeschaut hat.

Michi ist aber nicht der Einzige, der etwas bereut. Vor Kurzem verriet seine Ex Stephanie Lindner – für die er Natalie hat sitzen lassen – dass sie die Beziehung mit dem Rosen-Boy bereuen würde. Die Beauty ist mittlerweile in einer neuen Beziehung. Auch Natalie hat wieder einen Mann an ihrer Seite – beide Ladys wirken glücklich wie nie. Vielleicht findet ja auch Michi bald die Frau fürs Leben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel