"Milli Vanilli"-Sänger John Davis stirbt an Corona-Infektion

"Milli Vanilli"-Sänger John Davis stirbt an Corona-Infektion

John Davis sang im Altenheim für Corona-Patienten

John Davis ist tot. Der Sänger der Band „Milli Vanilli“ starb im Alter von 66 Jahren an einer Corona-Infektion. Das hat seine Tochter Jasmin am Pfingstmontag öffentlich gemacht. Bis vor Kurzem sang John Davis für Altenheimbewohner, ehe er selbst an dem Virus erkrankte, wie die ‘Bild’-Zeitung berichtet.

Tochter Jasmin trauert bei Facebook

„Wir werden ihn sehr vermissen“

Seine Tochter Jasmin trauert bei Facebook um ihren Vater. „Leider verstarb mein Vater heute Abend am Coronavirus. Er machte viele Menschen glücklich mit seinem Lachen und seinem Lächeln, seinem glücklichen Wesen, seiner Liebe und vor allem durch seine Musik“, schreibt sie am Montagabend, 24. Mai.

„Bitte gebt ihm den letzten Applaus. Wir werden ihn sehr vermissen“, so Jasmin Davis, gefolgt von roten Herzen.

John Davis war eine der echten „Milli Vanilli“-Stimmen

„Milli Vanilli“ sorgte als Duo aus Fab Morvan und Rob Pilatus 1990 für einen Skandal, als bekannt wurde, dass sie keines ihrer Lieder selbst gesungen hatten. Die Musik war bereits vorher mit richtigen Musikern produziert worden. Fab Morvan und Rob Pilatus bewegten nur ihre Lippen. John Davis war eine der echten Stimmen von Welthits wie “Girl You Know It’s True”. Genau wie Charles Shaw der 2012 bei „Das Supertalent“ auf der Bühne stand.
John Davis trat nach den Playback-Skandal als Solokünstler auf. Er wurde in den USA geboren und hat in den letzten Jahren im bayrischen Franken gelebt.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel