Nach 1.770 Kilometern: Rocco Stark beendet seinen Extremlauf

Rocco Stark (35) ist seit geraumer Zeit auf einer Mission. Er hatte den ehrenvollen Plan, insgesamt 1.770 Kilometer bis in den Vatikan zurückzulegen, um ein Zeichen gegen Rassismus und Homophobie zu setzen. Aufgrund der Reisebeschränkungen musste er zwar seine Route zwischenzeitlich ändern – das brachte ihn jedoch nicht davon ab, weiterhin sein Ziel zu verfolgen. Es hat sich gelohnt: Nun verkündet Rocco, dass er seinen Extremlauf mit Bravour gemeistert hat!

Seine eiserne Disziplin hat sich ausgezahlt und sein muskelbepackter Körper kann sich nun auch mehr als sehen lassen! Im Interview mit Promiflash berichtet Rocco jetzt: “Ich bin vollkommen am Ende.” Heute Morgen um 07:00 Uhr habe er die letzte Etappe seines Laufs gestartet, die ihm offensichtlich noch einmal alles abverlangte. “Nach den ersten 13 Kilometern dachte ich, ich muss mich übergeben”, erzählt der 35-Jährige, der trotz aller Widerstände um Punkt 12 Uhr die Kilometerzahl erreichte, die er sich vorgenommen hatte.

Für sein Durchhaltevermögen darf sich Rocco nun gebührend feiern. Ihm schwebt auch schon eine ganz bestimmte Belohnung vor. “Ich bin Nichtraucher, aber ich hab, so richtig Bock auf ‘ne schöne, kalte Wasserpfeife”, gesteht die Sportskanone, die ihr neonpinkes Haar nach vollendeter Tat gegen “ein schönes, knackiges Akazienbraun” eintauschen will.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel