Nach 21 Stunden: Alessia bricht "Prominent und obdachlos" ab

Mit diesem Format war Alessia Herren (19) überfordert! Die Tochter von Ballermann-Star Willi Herren (45) hat bereits Erfahrung im Reality-TV: Nach “Ab ins Kloster” zog sie im vergangenen Jahr in den Promi Big Brother-Container. Jetzt stand für sie das nächste Fernsehabenteuer an: Bei Prominent und obdachlos sollte die junge Frau 72 Stunden auf der Straße leben – eigentlich: Alessia warf nach nur einer Nacht das Handtuch.

“Ich habe keine Kraft mehr, ich schwöre. Das ist mir zu schwer, obdachlos zu sein”, jammerte sie in der vierten Folge der neuen Staffel – und das nach 21 Stunden. Eigentlich stünden ihr noch 51 weitere und damit auch zwei weitere Nächte ohne Dach über den Kopf bevor. Aber die Promi-Tochter zog frühzeitig die Reißleine. “Ich möchte nach Hause – Punkt”, schluchzte die 19-Jährige. Erleichtert nahm sie ihre persönlichen Gegenstände entgegen und trat die Heimreise an.

Im Gespräch mit Promiflash ließ Alessia die Erfahrung noch einmal Revue passieren und verriet, warum sie die drei Tage als Obdachlose nicht durchziehen konnte. “Ich kam einfach an meine Grenzen und bin schon darüber hinaus gegangen in der besagten Nacht”, erklärte sie. Sie und ihr Hund Gucci hätten gefroren, sie hätte ständig Hunger gehabt und der Regen hat ihr offenbar den Rest gegeben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel