Nach Doku: Paris Hiltons Albträume haben endlich aufgehört

Paris Hilton (40) kann endlich wieder richtig schlafen! Was eigentlich klingt wie die normalste Sache der Welt, war für die Unternehmerin viele Jahre überhaupt nicht leicht. In ihrer Doku, die vor rund einem Jahr veröffentlicht wurde, sprach die Bekanntheit zum ersten Mal ausführlich über stets wiederkehrende Albträume und ihre traumatischen Erfahrungen an der Provo Canyon School. Sie erklärte, seit ihrer Zeit in diesem Internat eigentlich nicht mehr richtig geschlafen zu haben. Doch das hat sich nun offenbar geändert: Paris bekommt endlich wieder beide Augen zu!

In ihrer Dokumentation “This Is Paris” erläuterte die 40-Jährige ihre Albträume genau und erzählte von dem Missbrauch, der ihr im Internat widerfahren war. Außerdem konnte man sehen, wie sie mit früheren Klassenkameraden schließlich ein Zeichen gegen die schlimmen Maßnahmen der Schule setze. Auch nach dem Erscheinen der Doku machte sich das Model weiterhin für Kinder und Jugendliche in Internaten stark. Diese Reise seit dem Dreh vor zwei Jahren sei für sie nun sogar “so heilsam gewesen, dass sie keine Albträume mehr” habe, erklärte Paris in einem Interview mit WSJ Magazine.

Scheint so, als könne sie diesen unschönen Teil ihrer Vergangenheit jetzt endlich hinter sich lassen. Und nicht nur ihr Schlaf hat sich seit der Doku verändert, sondern auch ihr größter Wunsch: In dem Film erklärte sie, unbedingt eine Milliarde Dollar besitzen zu wollen – mittlerweile wolle sie aber lieber ein Baby haben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel