Nach Kritik: Dümmel & Gründer nehmen Pinky Gloves vom Markt

Ralf Dümmel (54) ergreift jetzt Maßnahmen! Vergangenen Montag machte das Gründer-Duo Eugen Raimkulow und André Ritterswürden bei Die Höhle der Löwen einen Megadeal mit dem Investor: Die beiden stellten einen pinkfarbenen Einmal-Handschuh namens “Pinky Glove” vor. Dieser soll es menstruierenden Frauen erleichtern, benutzte Tampons diskret zu entsorgen. Mit dem Produkt stießen die beiden allerdings auf heftigen Gegenwind im Netz: Ihnen wurde dabei neben Sexismus auch die Tabuisierung der Periode vorgeworfen. Nun geht Dümmel dagegen vor. Er verkündet jetzt: Der Deal ist geplatzt!

“Gemeinsam mit den Gründern haben wir uns dazu entschieden, dass die ‘Pinky Gloves’ vom Markt genommen werden”, offenbarte der Unternehmer nun auf seinem Instagram-Account. Sämtliche Einkaufs- und Vertriebsaktivitäten werden demnach umgehend eingestellt. “Die Entwicklung des Produktes und die Kommunikation dazu war nicht durchdacht”, erklärte Dümmel seine Entscheidung. Er wolle sich deshalb bei allen entschuldigen, deren Gefühle und Emotionen durch den Pitch verletzt wurden.

Außerdem sprach sich der 54-Jährige in seinem Statement gegen Mobbing im Netz aus. Ihn stimme es sehr traurig, dass die Gründer seit der Ausstrahlung sehr viel Hass im Netz erfahren mussten. Sogar Morddrohungen haben die beiden bekommen. “Das verurteile ich zutiefst und es gibt keine Entschuldigung dafür. Bitte hört auf damit”, forderte der Investor.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel