Nach Las-Vegas-Trip: Ex-"Bachelorette" Gerda Lewis wurde vom Flughafen-Zoll abgefangen
  • Gerda Lewis ist am Flughafen vom Zoll abgefangen worden und hat nun eine Anzeige am Hals.
  • Die Ex-„Bachelorette“ berichtet auf Instagram von ihrer Erfahrung.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Ein Luxus-Accessoire ist ihr zum Verhängnis geworden: Ex-„Bachelorette“ Gerda Lewis berichtet in mehreren Instagram-Storys von einem Vorfall am Flughafen. Nach ihrer Rückkehr aus Las Vegas sei sie dort vom Zoll abgefangen worden. Der Grund: ihre Schuhbekleidung.

Strafzahlung und Anzeige für Gerda Lewis

„In diesem Moment weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. […] Mein Leben ist wirklich der reinste Film. Ich wurde vom Zoll rausgezogen, natürlich wegen meinen Balenciaga-Schuhen“, erklärt die Influencerin. Die Schuld sehe sie zwar bei sich, schließlich habe sie die Schuhe nicht angemeldet. Die Strafe von 53 Euro habe sie gezahlt.

Dass sie nun aber noch eine Anzeige wegen „900-Euro-Schuhen“ bekommen habe, sorgt bei Lewis für Unverständnis. „Ich hätte es ja verstanden, wenn ich irgendetwas Krasses importiert hätte. Aber ich meine, das sind einfach nur ein Paar Schuhe“, sagt sie. Sie wolle sich jetzt mit ihrem Anwalt in Verbindung setzen und hoffe, dass die Anzeige noch fallen gelassen werde, „weil ich die Strafe bezahlt habe“.

„Mehrere Hundert Euro verzockt“

Gerda Lewis war für das Coachella-Festival in die Vereinigten Staaten gereist. Zunächst verbrachte die 29-Jährige einige Tage auf dem Musikfestival in Palm Springs und in Los Angeles, bevor es für ein Party-Wochenende nach Las Vegas ging.

Und nicht nur beim Flughafen-Zoll musste sie ordentlich blechen: In der Glücksspiel-Stadt stand natürlich auch ein Besuch im Casino auf dem Programm. Dort verzockte Gerda Lewis gleich am ersten Abend mehrere Hundert Euro, wie sie in einer Instagram-Story erzählt.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

In Unterwäsche am Fenster: Heidi Klum teilt Schnappschüsse vom Las-Vegas-Trip

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel