Nach Philips Tod: Gräfin Sophie ist größte Stütze der Queen

Sie steht Queen Elizabeth II. (95) nun bei! Die britische Königin musste vor einigen Wochen einen schweren Verlust verkraften. Nach 73 gemeinsamen Ehejahren ist ihr Mann Prinz Philip (✝99) verstorben. Jetzt hätte der Prinzgemahl seinen 100. Geburtstag gefeiert – für die Monarchin sicherlich kein so guter Moment mehr. Doch laut Insidern kann sie sich in dieser schweren Zeit auf ein Familienmitglied besonders verlassen: Ihre Schwiegertochter Gräfin Sophie (56) soll ihr Fels sein.

Das behauptet zumindest Royal-Experte Duncan Larcombe gegenüber Fabulous: “Sophie hat sich als Fels der Königin entpuppt, während sich die Monarchin noch weiter an das Leben ohne Prinz Philip gewöhnt.” Prinz Edwards (57) Frau habe es sich – laut Quellen – zur Aufgabe gemacht, dafür zu sorgen, dass Ihre Majestät voll und ganz von ihrer Familie unterstützt wird. Demnach fährt die 56-Jährige seit Philips Tod regelmäßig nach Schloss Windsor, um der Queen einen Social-Distancing-Besuch abzustatten. An den Tagen, an denen sie ihre Schwiegermutter nicht besuchen kann, führen die beiden Frauen zumindest Telefonate.

Sophie und die Queen sollen sich tatsächlich schon sehr lange besonders gut verstehen. Wie The Sun berichtet, sollen einige Palastmitarbeiter sogar davon ausgehen, dass die zweifache Mutter für die Regentin weniger wie eine Schwiegertochter, sondern mehr wie eine Tochter ist. “Wenn man sich fragt, wer das Lieblingskind Ihrer Majestät ist: Es ist keines ihrer Kinder. Es ist ihre Schwiegertochter”, war sich ein Insider sicher.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel