Neue-Deutsche-Welle-Markus sucht wegen Handysucht Hilfe bei TV-Hypnotiseur Pharo

Neue-Deutsche-Welle-Markus sucht wegen Handysucht Hilfe bei TV-Hypnotiseur Pharo

Pharo heilt NDW-Star Markus von Handysucht

NDW-Sänger Markus sucht Hypnose-Schützenhilfe von "Pharo"

Ist das die neue deutsche Handywelle? Neue-Deutsche-Welle-Sänger Markus Mörl (61) ist süchtig. Doch nicht nach NDW-Hits, sondern nach Social Media. Jetzt sucht er professionelle Hilfe. Aber nicht bei einem Psychologen, sondern bei TV-Hypnotiseur „Pharo“. Heißt es nun statt „du wirst ganz müde“ also für Markus: „Du wirst jetzt ganz handymüde“?

Der NDW-Sänger geriet ohne Handy in Panik

NDW-Sänger Markus hängt wie ein Teenager nur noch am Handy. Der Musiker ist süchtig nach Social Media. Wer böte sich da besser als Helfer an als Ex-Sommerhaus-Bewohner Martin „Pharo“ Bolze (64)? Eben: niemand!

Hypnosecoach „Pharo“ nimmt das Problem auf alle Fälle ernst: „Ich glaube schon, dass man sagen kann, dass die Internetsucht oder die Social Media Sucht schon vergleichbar ist mit Koks, mit Rauchen, mit Alkohol und sonstigen Drogen.“ Und das Handy-„Koks“ belastet nicht nur Markus, sondern auch sein Herzblatt Yvonne: „Wenn ich ihm wirklich gerne mal das Ladekabel oder das Handy versteckt habe, der gerät richtig in Panik. Da kriegt man so ‘nen Hals. Ich werde auch wirklich mittlerweile stinkig.“ Man sieht schön: so stinkig geht’s nicht weiter!

Hat Pharo dem NDW-Sänger die Handysucht ausgetrieben?

Damit Yvonne nicht mehr länger stinkig ist, geht Hypnose-Phänomen Pharo den kalten Handyentzug an. Via Hypnose, versteht sich. Doch wie geht es Markus nach der magischen Verzauberung durch Martin?

Wenige Tage später meldet er sich bei RTL: „Die Hypnose von Pharo, die hält immer noch an. Ich nehme das Handy kaum noch mit und vermisse das auch kaum noch. Wenn das jetzt wirklich so bleiben würde, wäre das jetzt wirklich eine richtige Sensation.“ Auffällig: die Nachricht wurde verschickt via, genau, Handy. Aber wer weiß? Wenn die Pharo-Hypnose weiter so durchschlagend anhält, schreibt Markus uns bald vielleicht nur noch ganz oldschoolig Briefe. (nos)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel