Nicht Kristen Stewart oder Robert Pattinson: SIE hat mit „Twilight“ am meisten Geld verdient

DAS hätte wohl niemand erwartet

Nicht Kristen Stewart oder Robert Pattinson: SIE hat mit „Twilight“ am meisten Geld verdient

Die „Twilight“-Saga verzauberte Millionen von Menschen. 2021 schaffte sie es sogar in die „Netflix“-U.S. Top 10 der berühmtesten Titel – und das mit allen fünf Teilen! Doch welcher der „Twilight“-Stars verdiente eigentlich am meisten an dem großen Erfolg der Filmreihe?

120 Millionen verdiente SIE an "Twilight"

Ob Taylor Lautner (30) in der Rolle des Jacob Black, Kristen Stewart (32) als Isabella „Bella“ Swan oder Robert Pattinson (36) als der melancholische Vampir Edward Cullen – sie alle feierten mit und nach „Twilight“ große Erfolge. Lautner soll laut Angaben der „Just Jared“ durch sein Mitwirken in den Filmen und der Arbeit danach rund 40 Millionen Dollar schwer sein. Überbieten kann das seine Schauspielkollegin Kristen Stewart, die die fünfteilige Saga als Sprungbrett für ihre weltweite Filmkarriere nutzen konnte und deren Vermögen auf rund 70 Millionen Dollar geschätzt wird. Ordentlich Kasse gemacht hat natürlich auch Hauptdarsteller und Frauenschwarm Robert Pattinson. Der Brite soll es mittlerweile auf ein geschätztes Vermögen von 91 Millionen Dollar gebracht haben! Klingt ganz so, als ob er am meisten mit „Twilight“ verdient hätte – oder?

Falsch gedacht: Denn ein Star hat ganze 120 Millionen Dollar mit den Kult-Filmen gescheffelt. Stephenie Meyer (49), die Autorin der Bücher, auf denen die Filme basieren, soll unter anderem durch die Auszahlung der Tantiemen ordentlich abgesahnt haben.

Im Video: Weitere Fun Facts über "Twilight"

Gewusst? Fun Facts über "Twilight"

Von "Twilight" überrumpelt

Fun Fact: In einem Podcast erzählte Kristen Stewart 2022, dass sie von der Fortsetzung des ersten Teils der „Twilight“-Saga überrascht wurde – denn beim Dreh des Filmes habe niemand daran geglaubt, dass er so durch die Decke gehen würde. „Ich möchte die Leute immer daran erinnern, dass der erste ‚Twilight‘-Film – ohne ihn jetzt verringern oder herunterspielen zu wollen – technisch gesehen ein Indie-Film war. Wir wussten es einfach nicht. Und es war irgendwie wie ein seltsamer, etwas marginaler Teenie-Film. Ich dachte nicht, dass er so einschlagen würde. Ich dachte nicht, dass wir eine Fortsetzung machen würden“, erzählt sie im „Jess Cagle Podcast“.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel