Olly Murs hätte fast ein Bein verloren

Wäre Olly Murs etwas später in ein Krankenhaus gegangen, hätte ihm wohl wahrscheinlich ein Bein amputiert werden müssen. Zum Glück hat sein Arzt und auch er selbst schnell gehandelt. Nachdem er im letzten Jahr eine Knie-Operation über sich ergehen lassen musste, hatten die Ärzte knapp drei Monate später große Sorgen, dass sich die Metallplatte in seinem Knie entzündet und eine Blutvergiftung ausgelöst hat.

Gegenüber „The Sun“ sagte der Sänger: „Der Chirurg sagte mir: ‚Sie müssen jetzt nach London kommen. Wir müssen innerhalb der nächsten Stunden operieren. Gehen Sie und holen Sie eine Tasche.‘ Sie mussten mich nochmal aufmachen, falls die Infektion sich ausgebreitet hat. Also wurde es böse.“ Und weil seine Freundin Amelia Tank gerade auf einem Junggesellinnenabschied einer Freundin war, hat er ihr gar nicht bescheid gesagt. Erst am nächsten Morgen kam sie ihn im Krankenhaus besuchen. Murs erzählte weiter über seine Freundin: „Alles was ich riechen konnte, war der Alkohol. Sie konnte nicht mal sprechen – sie hatte ihre Stimme verloren. Alles was sie brauchte, war dieses Bett. Sie brauchte es mehr als ich.“

Olly Murs ist übrigens wütend über Fake-Konten.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel