Prinz George: Gewusst? Er hat eine Schulkameradin aus royalen Kreisen

Für Prinz George, 8, muss es herrlich gewesen sein, schon bei seiner Einschulung vor fast vier Jahren ein vertrautes Gesicht im Klassenverbund zu sehen. Als Herzogin Catherine, 39, und Prinz William, 39, ihren Ältesten damals am Schultor abgaben, standen dem kleinen Royal noch ein wenig Skepsis, vielleicht sogar auch eine leichte Anspannung ins Gesicht geschrieben. Diese dürfte sich schnell gelegt haben, nachdem er auf ein altbekanntes Familienmitglied traf. Maud Windsor, 7, ist die Tochter von Lord Frederick Windsor, 42, und der Schauspielerin Sophie Winkleman, 41, und somit die Enkelin von Prinz Michael von Kent, 79, einem Cousin von Queen Elizabeth, 95.

Prinz George: Mit der kleinen Maud verbindet ihn eine Freundschaft

George und seine entfernte Cousine sollen sich unglaublich freuen, gemeinsam in eine Klasse zu gehen. Sie haben sich bisher "sehr gut verstanden", wie Mauds Mutter Sophie kürzlich in einem Interview mit "Hello!" verriet. Und beiden Mini-Royals scheint die Schule richtig viel Spaß zu machen. Kein Wunder: Die elitäre Bildungseinrichtung verfügt über ein Theater, eine Turnhalle, einen Ballettsaal, einen Töpferraum sowie zwei Bibliotheken, einen Kunstrasen und einen Spielplatz auf dem Dach. 




Charlotte, George & Co. Sie werden die Spielkameraden von Baby Sussex

Der "Good Schools Guide", ein Leitfaden für britische Schulen, bezeichnet die Thomas’s Battersea School als außerordentlich "konkurrenzfähig". Eltern, die wert auf "die beste Bildung, die man sich kaufen kann" legen, reißen sich um einen Platz für ihren Nachwuchs. Rund 17.000 Pfund (ca. 20.000 Euro) im Jahr muss man hinlegen, um seinem Kind die Aufnahme zu ermöglichen. 

Maud und ihre Eltern sind keine Unbekannten

Für Lord Frederick und Ehefrau Sophie kein Problem. Er ist ein durchaus erfolgreicher Finanzanalyst und sie ist ein bekannter TV-Star und spielte unter anderem in der US-Sitcom "Two and a Half Men" mit. Ihre Tochter Maud wurde wie Georges Cousine Lilibet Diana in den USA geboren – auch ihr Name ist ein Tribut an die britische Königin. Während Lilibets erster Name die Koseform des Namens ihrer Urgroßmutter ist, wählten Mauds Eltern den Namen Elizabeth als Zweitnamen ihres einzigen Kindes. 

Einen prominenten Auftritt hat Maud Elizabeth Daphne Marina Windsor ebenfalls schon absolviert. An der Seite von Prinzessin Charlotte, 6, fungierte sie bei der Hochzeit von Prinzessin Eugenie, 31, mit Jack Brooksbank, 31, im Oktober 2018 als Blumenmädchen. Die Kleine scheint zumindest in den kommenden Jahren einen ähnlichen Weg wie die Cambridge-Kinder zu beschreiten. Beste Vorzeichen für eine royale Freundschaft fürs Leben. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel