Prinz Harry + Herzogin Meghan: Das sticht beim finalen Auftritt in New York heraus

Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, forderten beim "Global Citizien Live"-Event die gleichberechtigte Verteilung von Impfstoffen auf der ganzen Welt. Es war der letzte Auftritt, den das Paar bei ihrem Besuch in New York absolvierte. Für die Royals war die erste Reise, die sie nach der Geburt von Lilibet Diana antraten – ein Ereignis, das mit Spannung erwartet wurde. Beim Live-Event zeigten sich Harry und Meghan jedoch anders als bei ihren vorherigen Terminen.

Prinz Harry: Liebevolle Gesten untermalen ihre Beziehung

Während sich der Sohn von Prinz Charles, 72, und die einstige Schauspielerin bei ihrem ersten Termin, einem Besuch des One World Trade Center, zurückhaltend zeigten, sprudelte "Global Citizien Live"-Bühne ihre ganze Energie hervor. Herzogin Meghan strahlte in einem weißen Etuikleid von Valentino und zog damit alle Blicke auf sich. "Jeder einzelne Mensch auf diesem Planeten hat ein Grundrecht auf diesen Impfstoff. Das ist der Punkt. Aber das ist nicht der Fall. Und während man in diesem Land und in vielen anderen Ländern fast überall hingehen und sich impfen lassen kann, können das Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt nicht", erklärte die Herzogin von Sussex impulsiv. 




Privates Mittagessen? Keine Chance! Harry und Meghan haben im "Big Apple" kaum eine ruhige Minute

Doch es sind die kleinen Gesten, die einen großen Unterschied bewirken. So fällt auf, dass Prinz Harry immer wieder den Arm um seine Frau legte. Als er von Meghan als "meine Frau" sprach, begann die Menge zu jubeln. Der Royal hielt inne und zog die Mutter seiner zwei Kinder in eine innige Umarmung. Doch schon die Ankunft des Paares setzt ein Zeichen: Die beiden betreten händchenhaltend die Bühne. Ein Zeichen des Zusammenhalts. Ein Zeichen ihrer Liebe. Aber vor allem ein Zeichen der Gemeinschaft. Prinz Harry und Herzogin Meghan bilden hier eine Einheit und vertreten ihre Interessen.

Ihr Auftritt ist ein Zeichen für alle Kritiker

Diese kleinen, liebevollen Gesten sind kein Zufall. Es scheint, Prinz Harry wollte mit diesem letzten Auftritt eine ganz klare Botschaft senden: Ich stehe neben meiner Frau. Nicht vor und nicht hinter ihr. Nachdem der Royal 2020 von seinen Aufgaben innerhalb der britischen Königsfamilie zurücktrat, lag der Fokus besonders auf Meghan. Sie sei es gewesen, die ihn überredete und ihn zu diesem Schritt gezwungen haben soll, so die Meinung der Kritiker. 

Bis heute halten sich die Behauptungen, dass Prinz Harry in den USA nicht glücklich sein soll und neben seiner strahlenden Frau langsam aber sicher verblassen würde. Mit seinem neusten Auftritt will er ganz eindeutig zeigen, dass dies nicht der Wahrheit entspricht. Die Message ihrer Gesten: Wir ziehen das gemeinsam durch.

Verwendete Quellen: harpersbazaar.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel