Prinz Harry + Herzogin Meghan: Dieser Moment brachte das Fass zum Überlaufen

Im Januar 2020 hatten Prinz Harry, 37, und seine Frau Herzogin Meghan, 40, bekannt gegeben, als hochrangige Mitglieder der Königsfamilie zurückzutreten und finanziell unabhängig zu werden. Ihr Auftritt beim Gottesdienst im Rahmen des Commonwealth Day in der Londoner Westminster Abbey war einer der letzten Verpflichtungen des Paares, ehe der Rücktritt in Kraft tat.

Herzogin Meghan lächelte, Prinz Harry wirkte verkrampft

Schon damals wurde beobachtet, dass Harry und Meghan diesen Termin professionell meisterten, das Aufeinandertreffen mit Prinz William, 39, und Herzogin Catherine, 39, aber insgesamt sehr reserviert wirkte. Körpersprachen-Expertin Judi James sagte damals gegenüber "Daily Mail": "Es war nicht das freundliche Wiedersehen, dass wir uns alle erhofft haben."

Während Meghan einen stets freundlichen, sogar fröhlichen Eindruck machte, wirkte Harry verkrampft. "Sein Gesichtsausdruck sah distanziert aus und sein beschleunigtes Blinzeln deutete sogar darauf hin, dass er möglicherweise gegen Tränen gekämpft hatte, als er hinter seinen Familienmitgliedern saß, von denen er sich verabschieden würde."

Wurde Harry die Brüskierung in diesem Moment bewusst?

Besonders eine Sache soll Harry und Meghan damals vor den Kopf gestoßen sein. Beim Commonwealth-Day-Gottesdienst 2019 folgten Queen Elizabeth, 95, beim Eintreten in die Westminster Abbey paarweise – gemäß der Rangordnung – Prinz Charles, 72, mit Herzogin Camilla, 74, Prinz William mit Herzogin Catherine und Prinz Harry mit Herzogin Meghan. Dieses Jahr änderte der Palast in einer Last-Minute-Entscheidung den Plan für die "Prozession": Die Sussexes und Cambridges wurden paarweise an ihren Platz geführt, der Queen folgten nur Charles und Camilla.




Schon bemerkt? Herzogin Meghan hält mit Harry stets doppelt Händchen

Eine Situation, die der Autor und Historiker Robert Lacey laut "The Mirror" in seinem Buch "Battle of Brothers" so beschreibt: "Dadurch gab es die Brüskierung in Schwarz-Weiß – für alle sichtbar gemacht. Während des Gottesdienstes hat Meghan ihr extremes TV-Lächeln aufgesetzt, aber Harry schien im Laufe der Zeremonie trübseliger zu werden."

Gut möglich, dass Harry in diesem Moment das Ausmaß der Kränkung bewusst wurde.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, mirror.co.uk

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel