Prinz William + Prinz Harry: Oprah Winfrey wünscht sich "Frieden" zwischen den beiden Brüdern

Royal-News 2022 im GALA-Ticker

13. September 2022

Oprah Winfrey äußert sich zur Fehde zwischen William und Harry

Im Frühjahr vergangenen Jahres sorgte ein Interview von Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 41, mit Oprah Winfrey, 68, nachhaltig für Furore. In dem Gespräch ließen die beiden royalen Aussteiger gleich mehrere Bomben über die britische Königsfamilie platzen, zum Beispiel, dass Herzogin Catherine, 40, ihre Schwägerin vor deren Hochzeit zum Weinen gebracht hatte. Vor allem das Verhältnis von Prinz Harry zu Prinz William, 40, scheint sich nur schwer von dem explosiven Interview zu erholen. Am vergangenen Wochenende absolvierten die einstigen "Fab Four" ihren ersten, gemeinsamen Auftritt in der Öffentlichkeit seit der Geschehnisse. Doch ob dahinter auch eine Versöhnung steckt, bleibt zu bezweifeln.

Oprah Winfrey hingegen gibt sich positiv. Wie sie im Interview für die amerikanische Sendung "Extra" erklärt, könnte die Trauer um die verstorbene Queen Elizabeth, †96, die beiden Brüder einander durchaus wieder näherbringen. "Ich denke, wie in allen Familien – mein Vater ist in diesem Sommer gestorben – wenn die ganze Familie zu einer gemeinsamen Zeremonie zusammenkommt, dem Ritual der Beerdigung ihrer Toten, dann gibt es eine Möglichkeit, Frieden zu schaffen… Und hoffentlich wird es dazu kommen", so die Entertainerin. 

Herzogin Catherine Sie hat sich erstmals zur Reunion mit Meghan und Harry geäußert

Herzogin Meghan: Vorerst keine neuen Podcast-Folgen 

Herzogin Meghan, 41, hat mit ihrem Podcast "Archetypes" schon für allerlei Zündstoff gesorgt, am heutigen Dienstag, 13. September 2022, sollte eigentlich eine neue Folge online gehen. Doch wegen des Ablebens von Queen Elizabeth, †96, legt die 41-Jährige nun eine Pause ein. In einer Nachricht auf der Streaming-Plattform heißt es: "Neue Episoden von Archetypes werden während der offiziellen Trauerzeit für Ihre Majestät die Königin pausieren."




Privater Gottesdienst auf Balmoral Die Royal Family gedenkt Queen Elizabeth

Zudem hat die ehemalige Schauspielerin weitere wichtige Termine abgesagt, wie eine Quelle dem US-Portal "Page Six" verraten hat. Am 13. September wollten Meghan und Prinz Harry, 37, an der UN-Generalversammlung in New York teilnehmen, eine Woche später wäre die Herzogin in der "The Tonight Show with Jimmy Fallon" zu Gast gewesen. Stattdessen sollen Meghan und Harry bis zum Staatsbegräbnis der Monarchin am 19. September in Großbritannien bleiben. Dieser Tag markiert das Ende der offiziellen Trauerzeit um die verstorbene Königin. Die königliche Trauerzeit, die König Charles 73, ausgerufen hat, hält indes bis zu sieben Tage nach der Beerdigung der verstorbenen Monarchin an und wird von den Mitgliedern der Royal Family, dem Personal des königlichen Haushalts und den Vertretern des königlichen Haushalts, die offizielle Aufgaben wahrnehmen, sowie den Truppen, die zeremonielle Aufgaben erfüllen, eingehalten.

12. September 2022

James Middleton: An seinem ersten Hochzeitstag ehrt er Queen Elizabeth

Während Herzogin Catherine, 40, und ihre Familie um Queen Elizabeth, †96, trauern, geht der Tod der Monarchin auch an ihrem Bruder, James Middleton, 35, keineswegs spurlos vorbei. So überschattet die Trauer der Familie seinen ersten Hochzeitstag mit Alizée Thevenet, 32. Das Paar hatte sich am 11. September 2021 im kleinen Örtchen Bormes-les-Mimosas an der Côte d’Azur das Jawort gegeben. 

Statt ein Hochzeitsfoto von sich und seiner Liebsten anlässlich ihres ersten Jahrestags zu posten, meldet sich der 35-Jährige mit einem rührenden Tribut via Instagram. "Heute ist unser erster Hochzeitstag, doch es erscheint nicht richtig, zu feiern, während wir den Verlust von Queen Elizabeth II. betrauern", erklärt James Middleton. "Stattdessen teile ich ein Hochzeitsfoto von der Queen und dem Herzog von Edinburgh an ihrer Hochzeit vor 74 Jahren." Auf der Schwarz-Weiß-Aufnahme sind die Königin in ihrem Brautkleid und Prinz Philip, †99, in Uniform zu sehen, wie sie sich liebevoll anlächeln. "Meine geliebte Alizee, ich freue mich darauf, genau so viele [Jahre] mit dir in unserer Lebenszeit zu verbringen", so die emotionalen Worte, die er seiner Ehefrau abschließend widmet. 

https://www.instagram.com/p/CiYFiE9oiRE/

König Charles wurde vom Tod der Queen überrascht

Auch wenn Queen Elizabeth, †96, in den vergangenen Monaten immer wieder mit ihrem schlechten Gesundheitszustand Fans und Familie in Sorge versetzte, so kam ihr Tod dennoch als Schock. Vor allem ihren Erstgeborenen hat das Ableben der Monarchin überrascht. Das Geständnis machte König Charles, 73, gegenüber einem der zahlreichen Fans, die sich am Wochenende vor dem Clarence House versammelt hatten, um dem neuen Monarchen ihr Beileid zu bekunden.

"Diese Dinge passieren und man rechnet nicht damit. Ich habe nicht damit gerechnet", soll der trauernde König laut "The Sun" zu Rabena Din aus Manchester gesagt haben. Sie selbst sei überrascht gewesen, dass Charles so offen zu ihr gewesen sei. "Ich habe ihm gesagt, dass mir sein Verlust leid tut und ihn gebeten, mein Beileid anzunehmen", so die Britin. "Er sagte, 'Das ist sehr lieb von Ihnen'." Dann habe er sie angesehen und gesagt, dass, obwohl er wisse, dass diese Dinge passieren, er es nicht erwartet habe.

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: thesun.co.uk, instagram.com, spotify.com, extratv.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel