Prinzessin Eugenie: Balmoral-Urlaub von der Klage gegen Prinz Andrew überschattet

Prinzessin Eugenie, 31, ist mit Ehemann Jack Brooksbank, 35, und dem gemeinsamen Sohn August, sechs Monate, in Aberdeen, Schottland, gelandet. Von dort aus geht es weiter nach Schloss Balmoral, wo sie auf ihre Eltern, Prinz Andrew, 61, und Sarah Ferguson, 61, treffen werden. Das meldet "Mail Online".

Fotos zeigen, wie die Prinzessin als Erste das Flugzeug verlässt, dicht gefolgt von Brooksbank und dem Kindermädchen, das das Baby die Treppe hinunter zu einem wartenden Range Rover trägt.

Prinz Andrew und seine Ex-Frau reisten am Tag nach der Klage an

Zuvor waren der zweitälteste Sohn von Queen Elizabeth, 95, und seine Ex-Frau, die seit der Scheidung 1996 weiter eng befreundet sind, ebenfalls zur Sommerresidenz der Königin gereist – einen Tag nachdem Virginia Giuffre, 38, in New York eine Klage gegen Andrew eingereicht hat.

Giuffre, ein mutmaßliches Opfer des verurteilten Sexualstraftäters Jeffrey Epstein, †66, beschuldigt Prinz Andrew, sie zwischen 1999 und 2002 dreimal zum Sex mit ihm gezwungen zu haben – Anschuldigungen, die Prinz Andrew ausdrücklich von sich weist. Der Royal war nach einem desaströsen BBC-Interview zum Epstein-Skandal Ende 2019 von seinen öffentlichen Ämtern zurückgetreten.

Schwere Zeiten für Prinzessin Eugenie

Dass dies wohl das meist diskutierte Thema bei dem ersten großen Familientreffen auf Schloss Balmoral seit der Coronapandemie und nach Prinz Philips, †99, Tod sein wird, ist sehr wahrscheinlich. So überschattet die Missbrauchsklage gegen den Royal nicht nur den idyllischen Familienurlaub, sie könnte das britische Königshaus auch in eine tiefe Krise stürzen. 




Der Sommer kann kommen! Ankunft von Queen Elizabeth auf Balmoral

Kaum vorstellbar, was derzeit in Prinzessin Eugenie vorgehen muss, die gerade erst den Skandal um ihren Ehemann verkraften musste. Vor wenigen Tagen gingen Bilder durch die Medien, die Jack Brooksbank mit drei Frauen auf einem Boot und beim Baden vor Capri zeigten. Alles ganz harmlos, hieß es, immerhin handelte es sich dabei lediglich um einen Arbeitsausflug als Markenbotschafter der Tequila-Marke "Casamigos". Dennoch müssen es aufwühlende Zeiten für die frisch gebackene Mutter sein.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel