Prinzessin Ingrid Alexandra: Großes Fest zum 18. Geburtstag abgesagt
  • Die norwegische Prinzessin Ingrid Alexandra wird etwas in einem Monat 18 Jahre alt.
  • Für das Königshaus ist das ein besonderer Tag.
  • Aufgrund der Corona-Pandemie wurde allerdings die große Feier abgesagt.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Die norwegische Prinzessin Ingrid Alexandra kann ihren 18. Geburtstag am 21. Januar nur in kleinem Kreis feiern. Aufgrund der Corona-Lage in Norwegen wurden das Galadinner im Schloss und die Feier mit Regierungsvertretern verschoben. Das teilte das Königshaus am Donnerstag mit.

Ingrid Alexandra ist das älteste Kind des Kronprinzenpaares Haakon und Mette-Marit. Sie wird eines Tages ihrem Großvater König Harald und ihrem Vater auf den Thron folgen. Deshalb ist der Tag, an dem sie volljährig wird, ein Gedenktag in der norwegischen Geschichte.

„Ich hatte mich darauf gefreut, Prinzessin Ingrid Alexandra am Tag ihrer Volljährigkeit zu feiern, aber leider macht es die Infektionslage unmöglich“, sagte Ministerpräsident Jonas Gahr Støre laut einer Mitteilung. Die Regierung wollte ihr eine Feier in der Deichmann Bibliothek mit Abendessen, Musik und Kulturbeiträgen schenken.

Aber eine Form von Ehrung wird Ingrid Alexandra trotzdem zuteil. Der Militärchef hat angeordnet, dass am 21. Januar um 12 Uhr von allen Salutstationen des Landes 21 Kanonenschüsse abgefeuert werden. (dpa/ari)

Lesen Sie auch: Zum Geburtstag ihrer Zwillinge: Charlène meldet sich auf Instagram zurück

"Keine gute Idee": Königshaus bereut Geburtstagsparty für Prinzessin Amalia

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel