Promi-Ladys finden: Networking w�hrend Corona-Krise wichtiger denn je

Sie konnte gemeinsam mit Katja Mankel, der PR-Direktorin des Hauses, genau zehn Damen in der direkt am See gelegenen In-Location begr��en. Darunter auch prominente Ladys wie Simone Mecky-Ballack, Nadja Prinzessin zu Schaumburg-Lippe, Designerin Sonja Kiefer, Moderatorin Sylvia Walker, Bloggerin und Fashion-Expertin Jeannette Graf und HSE24-Moderatorin Elke Hofmann. Auch wenn Petrus nicht mitspielte und auch ohne blauen Himmel genossen die Damen den Ausflug�

“Gerade in der Corona-Zeit ist Networking wichtiger denn je”

“Diese kleinen und exklusiveren Damenrunden hatte ich in der letzten Zeit schon ein paar Mal mitgemacht, da gr��ere Runden derzeit nicht erlaubt und auch nicht angebracht sind”, so Jeannette Graf. “Man f�hrt bei diesen kleinen Treffen viel intensivere Gespr�che. Insofern ist das eine runde und sch�ne Sache. Gerade jetzt in der Corona-Zeit ist Networking wichtiger denn je. Jeder, der wie ich selbstst�ndig ist, m�chte wissen, wie es dem anderen ergeht und man h�rt sich auch gerne andere Meinungen an.”

Simone Mecky-Ballack ist froh, vor die T�re zu k�nnen

Simone Mecky-Ballack reiste eigens vom Starnberger See an: “Hier am Tegernsee bin ich wirklich selten, ich habe ja einen See daheim vor der Haust�re. Und ich war in der letzten Zeit gar nicht unterwegs, bis auf eine Einladung zu einem Wiesn-Ersatz-Dinner. Ich bin derzeit 24/7 daheim. Mein Mann ist im Home-Office. Und jetzt bin ich froh, wenn ich mal f�r ein paar Stunden vor die T�re darf.

Corona-Regeln einhalten, dann sei auch Networking m�glich

“Ich war in der letzten Zeit nur sehr selten unterwegs”, erz�hlte auch Nadja Prinzessin zu Schaumburg-Lippe: “Nur dann, wenn es sich um einen pers�nlichen Kontakt handelte oder wenn es um eine wichtige Sache ging. Frauennetworking ist immer wichtig, denn wir alle haben gerade einen R�ckschritt erlebt. Wenn die Regeln eingehalten werden, dann kann man auch in diesen Zeiten auch networken.

Sylvia Walker findet: “Ich habe in der letzten Zeit alle gr��eren Sachen abgesagt – allein aus Demut und Respekt denen gegen�ber, die es gesundheitlich getroffen hat oder die durch die Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel