Queen Elizabeth plant neue Trauerfeier für Prinz Philip

Vor rund acht Monaten ist Prinz Philip im Alter von 99 Jahren gestorben. Jetzt hat der Buckingham-Palast mitgeteilt, dass es im nächsten Jahr eine Trauerfeier geben soll. Offenbar auf Wunsch von ganz oben.

Nun gibt der Palast bekannt: Dabei wird es nicht bleiben. Rund ein Jahr nach dem Tod von Prinz Philip soll dem Ehemann der Königin im Frühjahr mit einer offiziellen Trauerfeier gedacht werden. 

Der Sarg wird in die St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor getragen. Foto: Kirsty Wigglesworth/Pool AP/dpa.

Die Zeremonie werde auf Wunsch der Monarchin in der Westminister Abbey in London stattfinden, teilte der Buckingham-Palast am Donnerstag mit. Ein konkretes Datum wurde nicht genannt. Philip war am 9. April mit 99 Jahren gestorben. Wegen strenger Corona-Auflagen wurde er nur im engsten Familienkreis beigesetzt.

Die Bilder der trauernden und wegen Corona allein auf einer Bank in der St.-George-Kapelle von Schloss Windsor sitzenden Königin hatten im April Menschen in der ganzen Welt gerührt. Philip und Elizabeth waren 73 Jahre lang verheiratet. Bei den Feierlichkeiten zu ihrer Goldenen Hochzeit im Jahr 1997 sagte die Königin, Philip sei „meine Stärke und mein Halt“.

  • Elizabeth II. wird nicht einsam sein: Sie sind an Weihnachten bei der Queen
  • Kein üppiges Gehalt, dafür …: Gärtner der Queen bekommt Mini-Gehalt
  • „Raubt ihr den Schlaf“: Die Queen hat Angst um Prinz William

Die Königin wird ihr erstes Weihnachten ohne Philip auf Schloss Windsor verbringen, wo sie sich die meiste Zeit während der Pandemie aufhielt. Ihren üblichen Weihnachtsbesuch mit Festessen mit der Familie auf ihrem Landsitz Sandringham in Ostengland hat sie abgesagt. Thronfolger Prinz Charles und seine Frau Camilla werden die Königin am ersten Weihnachtstag besuchen, während Prinzessin Anne sich wegen einer Corona-Infektion ihres Mannes in Quarantäne befindet.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel