Queen Elizabeth trauert um ihren fünf Monate alten Welpen

Queen Elizabeth II. (95) muss erneut einen Trauerfall verkraften – und das wenige Wochen nach dem Tod ihres geliebten Ehemanns Prinz Philip (✝99). Der Herzog von Edinburgh ist Anfang April im Alter von 99 Jahren friedlich auf Schloss Windsor eingeschlafen. Anschließend wurde ihm im Rahmen einer emotionalen Trauerzeremonie die letzte Ehre erwiesen. Jetzt muss sich die Queen auch noch von einem tierischen Begleiter verabschieden: Ihr geliebter Hund Fergus ist gestorben.

Diese traurige Nachricht verkündete jetzt ein Insider gegenüber The Sun: Der Vierbeiner sei am Wochenende im Alter von nur fünf Monaten gestorben. “Die Queen ist absolut am Boden zerstört”, berichtete der Royal-Experte und beschrieb die Stimmung hinter den Palastmauern: “Alle Beteiligten sind erschüttert, da dies so kurz nach dem Verlust ihres Mannes geschieht.”

Erst im Februar waren die beiden Welpen namens Fergus und Muick bei der britischen Monarchin eingezogen: Ihr Sohn Prinz Andrew (61) hatte ihr die niedlichen Fellnasen geschenkt, während Philip im Krankenhaus behandelt wurde. “Sie sollten sie in einer sehr schwierigen Zeit aufmuntern”, meint der Insider weiter.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel