Queen zeigt sich erstmals nach Prinz Philips Rückkehr aus der Klinik

Queen Elizabeth II. hat sich erstmals seit der Heimkehr ihres Ehemanns Prinz Philip (99) aus der Klinik in der Öffentlichkeit gezeigt. Die 94-jährige Regentin telefonierte gemeinsam mit Schwiegertochter Herzogin Camilla (73) per Videoanruf mit Freiwilligen des Royal Voluntary Service, dessen Schutzherrin sie seit fast 70 Jahren ist. Beide dankten den Helfern für die “wunderbare” Arbeit, die sie in der Corona-Pandemie leisteten und die Queen pflichtete bei, dass sie eine “großartige Hilfe in diesem schwierigen Jahr” gewesen seien. Darüber, ihre Schwiegertochter zu sehen, schien die Monarchin erfreut: “Ah, guten Morgen. Hallo Camilla!”, begrüßte sie die Herzogin von Cornwall, die Präsidentin der Organisation ist und sich aus ihrem Londoner Wohnsitz Clarence Haus dazuschaltete.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Die Queen rief aus Schloss Windsor an, das sie seit Beginn der Pandemie zu ihrem Hauptwohnsitz gemacht hat. Seit Dienstag (16. März) ist auch Prinz Philip nach einem vierwöchigen Krankenhausaufenthalt wieder zu Hause. Der langjährige Ehemann der Regentin, der im Juni 100 Jahre alt wird, hatte sich vor einigen Wochen einer Herz-OP unterziehen müssen und verbrachte insgesamt 28 Tage in einem Londoner Krankenhaus.

.instagram-container { position: relative; padding-bottom: 100% !important; padding-top: 40px; height: 0; overflow: hidden; border: 1px solid var(–grey20); border-radius: 4px;}.instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: 550px !important; }.instagram-container iframe { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; border: 0 !important; margin-top: 0 !important; } @media screen and (max-width: 1023px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { padding-bottom: 150% !important;} }@media screen and (max-width: 767px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { grid-column-start: 1;grid-column-end: -1;margin-left: 0;margin-right: 0;} .instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: calc(100vw – 20px) !important; } }

” data-fcms-embed-type=”instagram” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Instagram). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel