Real-Crime-Drama: "Dahmer" stellt neuen Netflix-Rekord auf

Netflix landet schon wieder einen Megahit! Mit den Eigenproduktionen des Streaming-Giganten läuft es zurzeit richtig gut. Nachdem die vierte Staffel Stranger Things sämtliche Rekorde brach, gibt es nun neue Konkurrenz: „Dahmer – Monster: Die Geschichte von Jeffrey Dahmer“. Das Real-Crime-Drama erzählt eine düstere Geschichte und lockte jede Menge Zuschauer vor die Bildschirme. Mit Erfolg, denn in den ersten Wochen hat „Dahmer“ direkt einen Rekord aufgestellt.

Netflix berichtete nun vom Siegeszug seines neuen Hits: Bereits in der ersten Woche sackte „Dahmer“ fast zwei Millionen Streaming-Stunden ein, in Woche zwei schon fast drei Millionen – besser war bisher nur „Stranger Things“. Mittlerweile liegt die Serie bei fast fünf Millionen Stunden in nur zwölf Tagen. Damit ist sie eines der meistgestreamten Netflix-Formate aller Zeiten und schlug Erfolgsformate wie „Ozark“. Diesen Gewinn dürfen auch die Hauptdarsteller um Evan Peters (35) und Richard Jenkins verbuchen. Evan verkörpert den Protagonisten Jeffrey Dahmer selbst. Letzterer zählte zu den bekanntesten Serienmördern überhaupt und trieb von 1978 bis 1991 im US-Bundesstaat Wisconsin sein Unwesen.

Aber worum geht es eigentlich genau in „Dahmer“? Im Zentrum der Serie stehen natürlich die grausamen Verbrechen Jeffrey Dahmers. Darüber hinaus sollen aber vor allem die Geschichten der Opfer erzählt werden. Da Dahmer es schaffte, fast 10 Jahre nicht erwischt zu werden, fokussiert sich die Serie auch auf die Frage nach dem „institutionellen Versagen der Polizei“.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel