"red" und "The Masked Singer": So hart war's für Annemarie

Annemarie Carpendale (44) hat anstrengende Wochen hinter sich! Die Moderatorin wurde gestern bei The Masked Singer demaskiert. Sie steckte nämlich tatsächlich unter dem Teddy-Kostüm. Eine große Überraschung für ihre Fans. Denn nach ihren wöchentlichen Auftritten als niedliches Plüschtier musste die Beauty nur Minuten danach bereits für ihre Show „red“ drehen. Nun offenbarte sie: Annemarie hat deswegen sogar einige Nächte durchmachen müssen!

Im Interview mit Prosieben plauderte sie nun aus, dass sie zwischen Aufzeichnungen für „taff“, „red“ und den Proben von „The Masked Singer“ oft hin- und her gereist sei: „Dann bin ich morgens um sieben hier hingeflogen, um dann hier wieder so zu tun, als ob ich die ganze Nacht hier geschlafen habe und mega erholt bin. Dabei habe ich halt die Nacht durchgemacht“, erzählte Annemarie ehrlich. Nach der ersten Gesangsshow hatte sie nur sechs Minuten gehabt, um aus ihrem Teddy-Kostüm zu schlüpfen und für die nächste Aufzeichnung gestylt zu werden. „Es war wirklich Arbeit von ganz wenigen Menschen, die sehr intensiv und leidenschaftlich an mir gearbeitet haben“, fügte die 44-Jährige hinzu.

Und dieser Aufwand hat sich gelohnt! Denn Annemarie schaffte es sogar bis ins Halbfinale. Damit habe die Frau von Wayne Carpendale (44) überhaupt nicht gerechnet, da sie gar nicht singen könne: „Ich schaffe vielleicht eine Show, maximal zwei“, habe sie sich vor Showbeginn gedacht. Da es im Endeffekt besser lief, als gedacht, musste sie sich immer neue Ausreden einfallen lassen, um die Identität des Teddys zu wahren.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel